Kreative Handyfotos, Teil 4

Vor einiger Zeit hatte ich hier als Ergänzung zu meinem Fotokurs eine kleine Serie veröffentlicht, wie Ihr mit Eurem Handy kreative Pferdefotos machen könnt (Teil 1, Teil 2 und Teil 3). Heute möchte ich Euch in diesem vierten Teil zeigen, wie man romantische Pferdebilder machen kann, so wie z.B. dieses von meinem schlafenden Aramis:

aramis_weichSchon früher, als es noch keine ausgefeilten Fotobearbeitungsprogramme gab, mochte ich weichgezeichnete Bilder. Damals habe ich mir mit einer Perlon-Strumpfhose über dem Objektiv geholfen (einfach mit einem Schnipsgummi über der Linse befestigen. Andere haben einen Pol-Filter genommen und ihn (den Filter, niemals direkt die Linse!) am Rand mit Vaseline beschmiert. Hatte man nichts dabei, konnte man die Linse auch anhauchen (nur musste man dann schnell genug mit dem Foto sein ). Heute geht es ein bisschen leichter, denn man kann Apps oder Fotobearbeitungsprogramme nutzen, um den Effekt zu erzielen.

Meine persönliche Lieblings-App ist nach wie vor die „Hipstamatic“ und da gibt es eine Film- und Linsen-Kombination, die sehr zuverlässig romantisch-verspielte Bilder macht: Linse: Sergio und Film: Blanko 1. Hier wird automatisch eine so genannte Vignette erzeugt, bei der der Rand unscharf und etwas dunkler als der Rest ist:

jungs_weichAuch Babettes Pepe habe ich so fotografiert, allerdings ein bisschen im Gegenlicht, was die Stimmung noch verstärkt:

pepe_wSelbst rasante Tobereien bekommen weichgezeichnet etwas schon fast Märchenhaftes:

jungsweich3jungs_weich2Dieser Effekt lässt sich natürlich nicht nur mit der Hipstamatic erreichen, sondern sehr viele Fotobearbeitungs-Apps oder -Programme am Computer bieten die Funktion „Weichzeichner“, manchmal auch als „Tilt Shift“ angegeben. Ich arbeite z.B. auch mit den Apps „AfterFocus“ oder „BlurFX“. Auch umfassende Fotobearbeitungs-Apps, wie z.b. „Snapseed“ oder ein Programm wie Photoshop bieten diese Funktionen.

Hier lässt sich dann meist auch festlegen, ob man, wie auf den gezeigten Bildern die Unschärfe kreisförmig haben möchte, oder z.B. waagerecht oder senkrecht. Hier habe ich eine ovale Unschärfe-Region (der erste Pfeil) gewählt, der zweite Pfeil zeigt auf den Regler, mit dem man die Stärke der Unschärfe regulieren kann: 

unscharf4Man kann meist auch einstellen, ob die Unschärfe weich auslaufen soll oder hart begrenzt.

Manchmal kann man auch das ganze Bild erst unscharf machen und dann die Bereiche markieren, die man scharf haben möchte. Hier (App „AfterFokus“) z.B. markiert die weiße Linie den scharfen Bereiche und die schwarze den unscharfen: 

unscharf3Was dann im Ergebnis so aussieht – der Hintergrund ist schön ausgewaschen:

unscharfAber, Vorsicht, hier ist ein bisschen Sorgfalt angesagt, denn auf meinem Beispiel-Bild kann man auch sehen, was passiert, wenn man unsauber arbeitet:

unscharf2Hier lohnt es sich also, sich ein bisschen Zeit zu nehmen, um die scharfen und unscharfen Bereiche ordentlich zu trennen.

Und noch ein Tipp: Über den Kontrastregler lässt sich das Weichzeichnen zusätzlich unterstützen – ein starker Kontrast lässt Bilder schärfer wirken, während weniger Kontrast die Bilder weicher macht.

Ihr seht, auch hier gibt es wieder eine Fülle von Möglichkeiten zum Ausprobieren! Ich wünsch Euch viel Freude damit.

3. März 2015 von Tania Konnerth • Kategorie: Sonstiges 0 Kommentare »

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen