Sei mutig – Inspiration des Monats

Mit unserer Rubrik Inspiration des Monats nehmen wir uns jeweils ein Schwerpunktthema vor, für das wir Euch kurz und knapp Denkanstöße und Anregungen geben möchten. Lange Texte gibt es bei uns genug, aber gerade bei Basis-Themen denken wir, ist es wichtig, sie immer wieder mit in den praktischen Pferde-Alltag zu nehmen um für eine längere Zeit im Herzen bewegt zu werden. Und meist sind es Schlüsselsätze oder -erkenntnisse, die man wirklich bei sich behält. 

Unser Tipp: Zieht Euch jeweils unsere Inspiration des Monats auf Euer Handy, damit Ihr die Fragen und Denkanstöße  für eine Weile immer dabei habt – Ihr werdet vielleicht überrascht sein, wie unterschiedlich Eure Antworten und Gedanken dazu in verschiedenen Situationen ausfallen können. 

Thema des Monats:
Sei mutig!

Mut im Zusammenhang mit Pferden verbinden wir meist mit denen, die auch wilde Durchgänger reiten, keine Angst vor großen Hindernissen oder rasanten Rennen haben. Wir wollen an dieser Stelle nicht diskutieren, ob so etwas wirklich etwas mit Mut zu tun hat, denn viel wichtiger ist uns, andere Facetten dieses komplexen und vielschichtigen Begriffes zu beleuchten. Denn Mut ist für uns nämlich tatsächlich etwas ganz anderes … 

Schauen wir doch mal, in welchen Bereichen es alles eine gute Portion Mut erfordern kann:

  • Es erfordert zum Beispiel Mut, sich immer wieder auch mit unbequemen Fragen und Themen zu befassen.
  • Wir müssen mutig sein, wenn wir uns unseren Ängsten stellen wollen.
  • Mut ist nötig, wenn wir wirklich fühlen wollen – uns und unser Pferd.
  • Mut braucht es, um vor sich selbst und vor anderen zuzugeben, dass man manchmal hilflos ist und nicht weiter weiß.
  • Wir brauchen Mut, um uns selbst zu hinterfragen, um Fehler eingestehen zu können und auch, um uns zu entschuldigen.
  • Es kostet Mut, auch mal etwas loszulassen, wie zum Beispiel Erwartungen, Überzeugungen, Gewohnheiten, Liebgewonnenes usw.
  • Es ist Mut gefragt, wenn wir bereit sein wollen, etwas Neues dazuzulernen und uns mit anderen Perspektiven zu befassen.
  • Mutig müssen wir auch sein, wenn wir auf unser Pferd hören wollen und ruhig mal seinen Vorschlägen zu folgen, als immer nur den eigenen Willen durchzusetzen.
  • Mut brauchen wir auf jeden Fall, um nicht immer nur zu tun, was alle tun, sondern unseren eigenen Weg zu finden. 
  • Und sehr viel Mut ist auch gefragt, wenn wir gegen Pferdeunrecht und Misshandlungen vorgehen wollen oder Missstände benennen möchten. 

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig, sondern sie ist als Einladung für Euch gedacht, immer wieder aufmerksam nachzuspüren, wofür Ihr als Pferdemensch alles Mut braucht.

Also: Wofür brauchst Du heute Mut?

Und als kleiner Lesetipp zum Thema: unser Anti-Angst-Kurs, für den es auch ein bisschen Mut braucht 😉

Inspiration des Monats von Wege zum Pferd

1. Oktober 2019 von Tania Konnerth • Tags: , , , • Kategorie: Erkenntnisse, Inspiration des Monats 2 Kommentare »

  • Kategorien

  • Neue Beiträge

  • Neue Kommentare

  • Archive