Sei mutig – Inspiration des Monats

Mit unserer Rubrik Inspiration des Monats nehmen wir uns jeweils ein Schwerpunktthema vor, für das wir Euch kurz und knapp Denkanstöße und Anregungen geben möchten. Lange Texte gibt es bei uns genug, aber gerade bei Basis-Themen denken wir, ist es wichtig, sie immer wieder mit in den praktischen Pferde-Alltag zu nehmen um für eine längere Zeit im Herzen bewegt zu werden. Und meist sind es Schlüsselsätze oder -erkenntnisse, die man wirklich bei sich behält. 

Unser Tipp: Zieht Euch jeweils unsere Inspiration des Monats auf Euer Handy, damit Ihr die Fragen und Denkanstöße  für eine Weile immer dabei habt – Ihr werdet vielleicht überrascht sein, wie unterschiedlich Eure Antworten und Gedanken dazu in verschiedenen Situationen ausfallen können. 

Thema des Monats:
Sei mutig!

Mut im Zusammenhang mit Pferden verbinden wir meist mit denen, die auch wilde Durchgänger reiten, keine Angst vor großen Hindernissen oder rasanten Rennen haben. Wir wollen an dieser Stelle nicht diskutieren, ob so etwas wirklich etwas mit Mut zu tun hat, denn viel wichtiger ist uns, andere Facetten dieses komplexen und vielschichtigen Begriffes zu beleuchten. Denn Mut ist für uns nämlich tatsächlich etwas ganz anderes … 

Schauen wir doch mal, in welchen Bereichen es alles eine gute Portion Mut erfordern kann:

  • Es erfordert zum Beispiel Mut, sich immer wieder auch mit unbequemen Fragen und Themen zu befassen.
  • Wir müssen mutig sein, wenn wir uns unseren Ängsten stellen wollen.
  • Mut ist nötig, wenn wir wirklich fühlen wollen – uns und unser Pferd.
  • Mut braucht es, um vor sich selbst und vor anderen zuzugeben, dass man manchmal hilflos ist und nicht weiter weiß.
  • Wir brauchen Mut, um uns selbst zu hinterfragen, um Fehler eingestehen zu können und auch, um uns zu entschuldigen.
  • Es kostet Mut, auch mal etwas loszulassen, wie zum Beispiel Erwartungen, Überzeugungen, Gewohnheiten, Liebgewonnenes usw.
  • Es ist Mut gefragt, wenn wir bereit sein wollen, etwas Neues dazuzulernen und uns mit anderen Perspektiven zu befassen.
  • Mutig müssen wir auch sein, wenn wir auf unser Pferd hören wollen und ruhig mal seinen Vorschlägen zu folgen, als immer nur den eigenen Willen durchzusetzen.
  • Mut brauchen wir auf jeden Fall, um nicht immer nur zu tun, was alle tun, sondern unseren eigenen Weg zu finden. 
  • Und sehr viel Mut ist auch gefragt, wenn wir gegen Pferdeunrecht und Misshandlungen vorgehen wollen oder Missstände benennen möchten. 

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig, sondern sie ist als Einladung für Euch gedacht, immer wieder aufmerksam nachzuspüren, wofür Ihr als Pferdemensch alles Mut braucht.

Also: Wofür brauchst Du heute Mut?

Und als kleiner Lesetipp zum Thema: unser Anti-Angst-Kurs, für den es auch ein bisschen Mut braucht 😉

Inspiration des Monats von Wege zum Pferd

1. Oktober 2019 von Tania Konnerth • Tags: , , , • Kategorie: Erkenntnisse, Inspiration des Monats 2 Kommentare »

 

2 Reaktionen zu “Sei mutig – Inspiration des Monats”

 

Von Franziska • 6. Oktober 2019

Hallo Tanja,
Ich lese schon lange eure schönen Artikel als Inspiration und arbeite mit den Clicker-und Longenkurs.
Heute war ich mit meinem 5 jährigen Jungspund, den ich vor 2 Jahren in mein Leben geholt habe, zum ersten mal zum Lehrgang(Bodenarbeit) auswärts. Das erste Mal dass ich ihn verlade (ohne extra Verladetraining gemacht zu haben), das erste Mal eine Halle und fremde Pferde. Vielleicht war es schon Wagemut, aber mein extrovertiertes, manchmal etwas ängstliches Pferd, hat mir ein riesiges Geschenk gemacht. Er hat sich innerhalb 10-15 min ohne Druck verladen lassen, am fremden Ort sich an mir orientiert und sich ruhig und brav führen lassen, selbst bei der Trainingseinheit toll mitgearbeitet.
Danke für eure Inspiration mit euren Artikeln und Onlinekursen
PS:Manchmal braucht es aber auch einfach nur etwas Mut sein Pferd anders zu trainieren;-)

_____________

Jep, das stimmt 😉 Und es liest sich ganz wundervoll bei Euch!
Habt weiterhin ganz viel Freude miteinander,
Tania von „Wege zum Pferd“

 

Von Ariane • 18. Oktober 2019

Einen ganz herzlichen Gruß an alle Pferdefreude
MUT ist ein ganz wichtiges Thema und ich benötige ihn fast täglich. Mut mir den Spiegel von meinem sehr geschätzten und geliebten Pferd vorhalten zu lassen. Das Bild wirken lassen, es anzunehmen, bereit sein etwas im Umgang zu ändern, sich selbst zu ändern und diesem so unendlich gebenden Tieren zuzuhören.

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unseren Büchern bei Kosmos:

  • Kategorien

  • Neue Beiträge

  • Neue Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet nur Cookies, die für den Betrieb der Webseite nötig sind. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen