Grundwissen über Anatomie und Biomechanik – Teil 2: Die Bedeutung der Hinterhand

Im ersten Teil dieser Serie haben wir uns den Rücken des Pferdes angesehen. Sie haben erfahren, dass die gesunde Aufwölbung des Rückens ganz entscheidend von der Aktivität der Hinterhand abhängig ist.

Nur wenn das Pferd mit der Hinterhand aktiv und raumgreifend unter den Schwerpunkt schreitet, zieht die Kruppenmuskulatur von hinten am langen Rückenmuskel und hilft so, den Rücken anzuheben. Wenn Sie also beurteilen wollen, ob ein Pferd „gut“ oder „schlecht“ läuft, ist ein Kriterium, ob das Pferd mit aktiver Hinterhand läuft oder nicht.

Wie weit ein Pferd mit der Hinterhand nach vorne treten kann, ist von seiner Anatomie abhängig. Dazu gehören Rückenlänge, Kruppenform und Winkelung der Hinterhand. Von daher kann man nicht pauschal sagen, dass ein siegelndes Pferd (d.h., dass das Pferd mit dem Hinterhuf den Hufabdruck des Vorderhufes abdeckt) bereits immer gut läuft. Viele Pferde können durchaus ein oder zwei Hufbreit übertreten, bei anderen ist das Siegeln schon ein gutes Untertreten.Betrachten Sie die Aktion der Hinterhand des Pferdes und spüren Sie in sich hinein:

  • Sieht die Bewegung locker und flüssig aus?
  • Steckt Energie ohne Verspannung in der Aktion?
  • Oder wirkt die Bewegung klemmig, stockend, kurz?
  • Gehen beide Hinterbeine gleich weit vor?

Zur Verdeutlichung folgen hier ein paar Bilder der Quarterhorsestute Starlet. An dieser Stelle möchte ich mich ganz lieb bei Teresa bedanken, dass wir die Bilder ihrer Stute verwenden dürfen. Starlet ist trauriger Weise kurz nach Entstehung dieser Aufnahmen an einer schweren Kolik verstorben.

Starlet läuft hier mit einer kurz tretenden Hinterhand, man kann deutlich sehen, wie viel Platz zwischen Vorder- und Hinterhuf liegt:

hinterhand_kurz.jpg

Die Hinterhand läuft hinten raus, der Rücken wölbt sich nicht auf:

hinterhand_kurz2.jpg

Auch hier ist zu sehen, wie wenig Starlet nach vorne tritt:

hinterhand_kurz3.jpg

Ein Pferd, das so mit der Hinterhand läuft, läuft auf der Vorhand, was auf Dauer gesundheitsschädlich ist!

Im Gegensatz dazu ein paar Bilder einer aktiven Hinterhand:

hinterhandaktiv_1.jpg

ar_laeuft.jpg

hinterhandaktiv_3.jpg

Das Absenken der Kruppe und damit der anhebende Effekt für den Pferderücken ist zum einen davon abhängig, wie weit das Pferd Richtung Schwerpunkt vortritt, und zum anderen von der so genannten Hankenbeugung, die ich im nächsten Teil dieser Serie behandeln werde.

7. Oktober 2008 von Babette Teschen • Kategorie: Anatomie und Körper 2 Kommentare »

 

2 Reaktionen zu “Grundwissen über Anatomie und Biomechanik – Teil 2: Die Bedeutung der Hinterhand”

 

Von Almut • 7. Oktober 2008

Hallo Babette,
wieder sehr schöne Fotos, bei den „guten“ Beispielen springt der Schwung geradezu aus dem Bild 🙂
Nur mal eine Rückfrage: das „wie“ erklärst Du uns dann in Deinem Longenkurs?
Liebe Grüsse, Almut
_____________________________________________________
Hallo Almut,
vielen Dank 🙂 !!!
Und ja, das wie erkläre ich sehr ausführlich im Longenkurs. Bald ist es soweit… ich freue mich schon sehr darauf!
Liebe Grüße, Babette

 

Von Monika Ryll • 5. Mai 2015

Ja, tolle Bilder, aber wie komme ich zu so einer aktiven Hinterhand????? Gibt es dafür Trainingstipps, oder schafft man es nur mit Hilfe eines Trainers…..Longenkursbesuche? Bekomme meine 21jährige Stute nicht wirklich motiviert mit aktiver Hinterhand auf dem Zirkel zu laufen.
___________________________________________________
Hallo,
mit 21 Jahren darf man schon Kompromisse machen. Wir können mit 60 Jahren ja auch nicht mehr so wie mit 20 … ;-). Aber ja, ich kann Dir nur sehr die Arbeit nach unserem Longenkurs empfehlen, kombiniert mit viel Lob und Motivation!
Liebe Grüße,
Babette

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    NEU bei uns: Mit dem Herzen voran – der Reitkurs von "Wege zum Pferd":

    Und hier geht es zu unseren Büchern bei Kosmos:

  • Kategorien

  • Neue Beiträge

  • Neue Kommentare

  • Archive