Freude an der Arbeit, gesundes Laufen und ein gut ausgebildetes Pferd

Der neue Longenkurs: Die Basis ist gutes Laufen

Verbessert, überarbeitet und umfassend ergänzt: ein Trainingsprogramm nach den Grundsätzen der Biomechanik des Pferdes

 

en

Auch auf Englisch erhältlich!

Wünschen Sie sich ein Pferd,

  • das sowohl an der Longe als auch unter dem Sattel locker und schwungvoll laufen kann?
  • das mit aktiver Hinterhand über den Rücken geht?
  • das genau die Muskeln trainiert, die es für die Herausforderungen als Reitpferd braucht?
  • das eine immer bessere Balance und Selbsthaltung findet?
  • das gerne und motiviert bei der Sache ist?

aktives Pferd

Und sind Sie manchmal traurig und frustriert, weil Sie das Gefühl haben, dass Ihr Pferd schlechter läuft, als es möglich wäre? Weil es den Rücken wegdrückt oder davonstürmt und Sie an der Longe kämpfen müssen, damit sich Ihr Pferd nicht nach außen stellt oder nach innen drängt? Weil Sie manchmal den Eindruck haben, dass Ihr Pferd Dienst nach Vorschrift macht, aber nicht mit Freude bei der Sache ist? Und weil auch unter dem Sattel alles nicht so läuft, wie Sie es sich wünschen?

Wenn Sie hier nicken, dann könnte mein Longenkurs genau das Richtige für Sie sein. Mit einem Klick auf das folgende Bild kommen Sie zu einem Film, der Ihnen einen kleinen Eindruck von der Arbeit nach dem Longenkurs gibt:

 

video

Longieren kann jeder? Von wegen!

„Longieren kann doch jeder!“, denken viele „Da läuft das Pferd halt einfach auf dem Kreis.“ Aber damit ist es eben leider nicht getan.

Können Sie eigentlich sagen, warum Sie so longieren, wie Sie es tun? Und sind Sie sich sicher, dass Sie mit der Art, wie Sie longieren, dem Pferd gut tun?

Meiner Einschätzung nach ist vielen Pferdeleute nicht klar,

  • dass gutes Longieren gar nicht so einfach ist,
  • dass schlechtes Longieren dem Pferd massiv schaden kann und
  • dass hingegen gutes Longieren die Chance bietet, eine ganze Reihe von Problemen effektiv zu lösen und Ihr Pferd gesundheitsfördernd auszubilden.

Wussten Sie schon, . . .

  • dass gebogene Linien für ein Pferd eine ausgesprochen knifflige Herausforderung sind?
  • dass Pferde erst systematisch lernen müssen, auf einer Kreislinie zu gehen, weil sie das naturgemäß nicht können?
  • dass viele so genannte Widersetzlichkeiten (an der Longe, aber auch unter dem Sattel) kein böser Wille des Pferdes sind, sondern schlicht Überforderung und Unvermögen zum Ausdruck bringen?
  • dass gutes Longieren leider sehr selten ist?
  • dass Sie mit einer guten Longenarbeit sehr viel für die Gesunderhaltung Ihres Pferdes tun können und mit einer schlechten Ihrem Pferd schaden?
  • dass Sie mit einem guten Longentraining Ihr Pferd bestens auf die Aufgaben unter dem Sattel vorbereiten können?
  • dass viele Probleme, die Sie beim Reiten haben, sehr leicht an der Longe gelöst werden können?

Mangelnde Kenntnisse und fehlendes Methoden-Knowhow führen zu vielen unschönen Bildern, wenn Pferde longiert werden. Denn damit ein Pferd gut laufen kann, muss es etwas lernen, was es von Natur aus nicht kann: nämlich korrekt auf einem Kreis zu gehen. Und leider wird genau das den wenigsten Pferden wirklich gezeigt!

Sehen Sie den Unterschied?!

Gutes und schlechtes Laufen an der Longe kann man deutlich unterscheiden – Sie müssen nur wissen, worauf es ankommt!

Können Sie z.B. auf den folgenden beiden Bildern den Unterschied erkennen? Dass das erste Pferd mit weggedrücktem Rücken und in Außenstellung auf der Kreislinie läuft, während das zweite Foto ein Pferd mit wundervoll aufgewölbtem Rücken, korrekter Innenstellung und einer vorbildlich aktiven Hinterhand zeigt?

Vergleich

Oder können Sie hier auf dem ersten Foto sehen, dass das ausgebundene Pferd auf der Vorhand läuft und nach innen in den Kreis fällt, während das Pferd auf dem zweiten Foto in einer schönen Dehnungshaltung mit angehobener Schulter geht?

Vergleich 2

Und Hand aufs Herz: Wie läuft Ihr Pferd? Und wie hätten Sie es lieber? Es liegt in Ihrer Hand.

Darauf kommt es beim korrekten Longieren an

Die Hauptaufgabe des Pferdes besteht darin, zu lernen

  • sich auf einer Kreislinie zu biegen statt sich in sie hinein fallen zu lassen,
  • die innere Schulter anzuheben und
  • mit der Hinterhand spurig zu laufen, also wie eine Eisenbahn und nicht wie ein Motorrad, das schräg in der Kurve liegt.

Wenn Ihr Pferd das kann, entwickeln sich daraus

  • das Loslassen des Halses aus dem Widerrist,
  • Takt und Ungebundenheit der Gänge (Raumgriff),
  • das Loslassen und förderliche Arbeiten der Rückenmuskulatur,
  • die Lastaufnahme durch die Hinterhand und
  • die Losgelassenheit von Körper und Psyche.

Foto

Und wie Sie all das mit Ihrem Pferd erreichen, erfahren Sie in diesem Kurs!

Warum ein „neuer“ Longenkurs?

Viele von Ihnen kennen den Longenkurs bereits in der ersten Version. Dieser Kurs hat unzähligen Pferdeleuten einen Weg gezeigt, mit dem sie ihr Pferd gesundheitsfördernd arbeiten können, und ich bin immer wieder sehr berührt von all den positiven Geschichten, die ich erlebe und erzählt bekomme.

Seit der ersten Fassung sind nun drei Jahre vergangen. Drei Jahre, in denen ich mein Wissen ständig erweitert und sehr viel dazu gelernt habe.

Ich habe inzwischen rund 70 Live-Kurse gegeben, auf denen ich durchschnittlich mit 7 Pferden gearbeitet haben. Und mit jedem einzelnen Pferd habe ich etwas Neues gelernt. Jedes Pferd bringt seine eigenen Themen mit und ich habe ständig an den Übungen und Lektionen gefeilt, um möglichst allen das gute Laufen an der Longe zu vermitteln.

Und irgendwann dachte ich mir: Ich muss das alles auch in den Kurs nehmen: all die neuen Erkenntnisse, die neuen Übungen und vielen, hilfreichen Ideen und Tipps, die ich gesammelt habe. Und so entstand die Idee, den Longenkurs neu zu erarbeiten und zusammen mit Tania Konnerth und Lisa Kittler lege ich nun den neuen Longenkurs vor – verbessert, überarbeitet und umfassend ergänzt.

Wir 3

Ganz besonders war mir wichtig, neue Übungen zu entwickeln, die Ihnen dabei helfen, ganz typische Probleme, die zu Beginn bei dieser Arbeit auftreten können, selbstständig und ohne Druck oder gar Gewalt zu lösen. Mein Ziel ist, mit der neuen Fassung des Longenkurses einen noch größeren Praxisnutzen für das Eigenstudium zu bieten und Ihnen noch konsequenter einen pferdegerechten Weg der Ausbildung zu vermitteln.

Das ist neu am neuen Longenkurs

In der überarbeiteten Version des Kurses finden Sie:

  • auf der Grundlage der Praxiserfahrung aus rund 70 Live-Kursen neue und anschaulich präsentierte Übungen, die Ihnen und Ihrem Pferd helfen, die Probleme auf der Kreislinie mit Freude und Leichtigkeit zu meistern, wie z.B. Der Pylonen-Slalom, Die Treppe und vieles mehr

neue Uebungen

  • viele neue Fotos und Grafiken mit Erklärungen und Veranschaulichungen

grafiken

  • eine komplett überarbeitete Mediathek mit zahlreichen neuen Videos zu den neuen Übungen und einem umfangreichen PDF von Osteopathin Maike Knifka zum Thema Physiotherapie und Longenkurs und hilfreichen Videos dazu

Maike

  • Akupressur-Tipps von Akupunktur-Behandlerin Patrizia Harneit auf Video

Akupressur

  • ein Special für die Arbeit mit Gangpferden

Gangpferde

  • Tipps für die Arbeit mit alten und kranken Pferden
  • u.a.m.

Warum ich diesen Kurs erarbeitet habe

Ich werde als Reitlehrerin und auch als Bereiterin immer wieder mit Problemen mit Pferden konfrontiert: Mal sind es kleine oder größere Widersetzlichkeiten, mal zeigen sich Taktstörungen, mal zeigen die Pferde wenig Motivation oder Ausstrahlung. Oder die Probleme zeigen sich massiver: durch Schmerzen, Unlust oder Frust buckelnde, steigende oder andersartig „schwierige“ Pferde.

Als wirklich hilfreich für meine Arbeit hat sich immer wieder die Longenarbeit herausgestellt. Indem Sie lernen, Ihr Pferd unter Beachtung der biomechanischen Voraussetzungen zu longieren, tun Sie das Beste für die Gesundheit und Psyche Ihres tierischen Partners: Sie befähigen ihn dazu, gesundheitserhaltend das auszuführen, was Sie sich von ihm wünschen. Darüber hinaus arbeiten Sie an einem harmonischen Verhältnis mit Ihrem Pferd, denn die Longenarbeit, wie ich sie meine, setzt auf Gemeinsamkeit, Verständnis und Geduld und verzichtet auf Druck, Gewalt oder Zwangsmaßnahmen.

  • Gute Longenarbeit bereitet das junge Pferd optimal auf seine Aufgabe als Reitpferd vor und trainiert Pferde muskulär auf, die eine Arbeitspause hinter sich haben.
  • Durch Longenarbeit können Sie die Voraussetzungen schaffen, die Ihr Pferd braucht, damit es ohne Schaden zu nehmen als Reittier belastet werden kann. Dies gilt sowohl für reine Freizeitpferde wie auch für Sportpferde, deren Besitzer/innen von einer Karriere als Dressur- oder Springstar träumen.
  • Eine gute Longenarbeit ist für mich darüber hinaus bei verrittenen Problempferden der Weg, um sie wieder kooperativ zu bekommen – Sie können sich nicht vorstellen, welche Wandlungen ich durch diese Arbeit schon bei Pferden erleben konnte, die von ihren Besitzer/innen fast aufgegeben worden waren.

Gute Longenarbeit kann natürlich keine Wunder bewirken, aber Wunder sind auch in den meisten Fällen gar nicht nötig. Alles, was in den meisten Fällen not tut, ist die Probleme des Pferdes zu erkennen und es auf einem Weg zu begleiten, auf dem es lernen kann, was es können muss, um die Erwartungen seines Menschen erfüllen zu können. Dafür ist ein Vorgehen nötig, das die anatomischen Gegebenheiten unserer Pferde nicht nur berücksichtigt, sondern sie die ganze Zeit über in die Arbeit einbezieht.

Mein Longenkurs zeigt Ihnen einen Weg, der für mich genau das erfüllt. Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass er für Ihr Pferd und für Sie so gangbar ist, wie er es für mich ist und für all die vielen Pferde, die ich schon danach gearbeitet habe.

Was Sie erreichen können, wenn Sie mit diesem Kurs arbeiten

Wenn Ihr Pferd keine gesundheitlichen Probleme hat, sollte es bei regelmäßiger Arbeit nach dem hier angeleiteten Kurs Folgendes an der Longe zeigen:

  • Es sollte taktklar mit weichen, fließenden Bewegungen laufen.
  • Es sollte konstant den Hals und Rücken locker lassen.
  • Es sollte relativ spurig laufen.
  • Es sollte konstant die innere Schulter angehoben halten.
  • Es sollte einen zufriedenen, ausgeglichenen Eindruck bei der Arbeit vermitteln.
  • Es sollte sichtbar beginnen, „gute“ Muskulatur zu entwickeln.
  • Es sollte willig und prompt auf Ihre Hilfen reagieren.

Seitdem ich die Pferde, die zu mir zur Ausbildung kommen, in dieser Art und Weise trainiere, gehen die Pferde von Beginn an deutlich losgelassener in ihren ersten Einheiten als Reitpferd.

Was kostet „der neue Longenkurs“?

Der Preis für die neue Ausgabe des Longenkurs beträgt in Deutschland 45,- EUR inkl. UmsSt. – Hinweis: bis zum 5.7.16 mit 5,- EUR Rabatt!

(Nach der neuen EU-Regelung gelten für Privatverkäufe in EU-Länder folgende Preise (Preise werden im Shop nach der Länderauswahl angezeigt): Belgien, Lettland, Litauen, Niederlande, Spanien, Tschechische Republik 45,76 EUR, Bulgarien, Estland, Großbritannien, Österreich, Slowakische Republik, Rumänien 45,38 EUR, Dänemark, Kroatien, Schweden 47,27 EUR, Finnland 46,89 EUR, Frankreich 39,89 EUR, Griechenland, Irland, Polen, Portugal 46,51 EUR, Italien, Slowenien 46,13 EUR, Luxemburg 38,95 EUR, Malta 44,62 EUR, Ungarn 48,03 EUR, Zypern 45,- EUR, Schweiz 40,84 EUR – alle Preise inklusive der jeweiligen Umsatzsteuer, Bestellungen aus allen anderen Ländern 45,- EUR o.UmSt.)

Dafür bekommen Sie:

  • einen rund 250 Seiten starken Selbstlernkurs im PDF-Format (für den Sie den Acrobat-Reader zum Lesen und Ausdrucken brauchen)
  • mit ausführlichen Infos über die anatomischen Zusammenhänge, die es beim Longieren zu beachten gilt,
  • mit praktischen Anleitungen und Übungen, mit denen Sie Ihrem Pferd das gute Laufen im Kreis von der Basis an vermitteln können,
  • konkrete Hilfestellungen und Lösungen bei auftretenden Problemen,
  • weiterführende Übungen und Ideen für Fortgeschrittene,
  • den Zugang zu unserer Mediathek, in der Sie zahlreiche neue Videos zu den Übungen und Lektionen sowie weitere Texte zum Downloaden finden,
  • von Fachfrauen verfasste Extras zu den Themen Longenkurs und Physiotherapie und Longenkurs und Akupressur
  • u.a.m.

Ihr Rückgaberecht

Wenn Sie nach zwei Wochen nicht zufrieden sind, stornieren wir Ihre Bestellung – eine Mail genügt.

Der Kurs ist auch auf Englisch erhältlich!

 

Nach der Bestellung erhalten Sie sofort den Link zum Download des Longenkurses.

Der Longenkurs als Geschenk

Sie können den Longenkurs auch an jemanden verschenken. Schicken Sie uns in diesem Fall bitte eine Mail – wir melden uns dann bei Ihnen.

Babettes Kappzaum

Speziell für die Arbeit nach dem Longenkurs entwickelt: Babettes Kappzaum. Pferdegerecht und passend für fast alle Pferdeköpfe.

Mehr Infos dazu gibt es hier.

babebtteskappzaum

Die Autorin

Ich bin Babette Teschen. Ich habe mich in den letzten Jahren besonders auf das Thema Longieren spezialisiert, weil diese Arbeit in der Aus- und Weiterbildung von Pferden und auch zur Vertrauensbildung von Problempferden besonders wertvoll ist und weil ich durch sie einen gewaltfreien Weg der Pferdeausbildung gehen kann. Ich gebe auch Seminare zum Longieren und bin mit diesem Kurs nun dem vielfachen Wunsch meiner Teilnehmer/-innen nachgekommen, auch etwas in Schriftform anzubieten.

Die Fakten

Inhalt des Kurses: eine Longiermethode, die die anatomischen und biomechanischen Gegebenheiten des Pferdes berücksichtigt und ihm beim korrekten und gesunderhaltenden Laufen hilft

Umfang des Kurses: rund 250 Seiten + anschauliche Videos zu verschiedenen Übungen

Auslieferung des Lernstoffs: bequem per E-Mail als PDF in Ihr Postfach

Art des Programms: Selbststudium mit vielen praktischen Anleitungen

Lernziele:

  • Sie erhalten das nötige Grundwissen über Anatomie und Biomechanik, das Sie brauchen, um beurteilen zu können, ob ein Pferd gut oder schlecht läuft.
  • Sie erfahren, warum es für ein Pferd sehr schwierig ist, ausbalanciert und spurig auf einer Kreisspur zu laufen.
  • Sie erfahren, wie Sie dem Pferd genau das beibringen können.
  • Sie und Ihr Pferd lernen das Longieren von den ersten kleinen Schritten an ganz neu aufzubauen.
  • Sie erfahren, wie Sie auf den Grundlagen aufbauen und neue Übungen dazunehmen können.
  • Sie erhalten vielfältigste Anregungen für eine abwechslungsreiche Longenarbeit, die dem gesunden Training Ihres Pferdes dient und darüber hinaus Mensch und Tier Spaß macht.
  • Sie erhalten viele Extra-Tipps bei auftretenden Problemen oder für besondere Herausforderungen, wie z.B. das Longieren von Gangpferden.

Ihre Investition: Für den umfangreichen Kurs, der Ihnen sowohl das Hintergrundwissen als auch das praktische Knowhow zum Longieren nach biomechanischen Grundsätzen vermittelt, investieren Sie in Deutschland 45,- EUR inkl. UmsSt.  – Hinweis: bis zum 5.7.16 mit 5,- EUR Rabatt!

(Nach der neuen EU-Regelung gelten für Privatverkäufe in EU-Länder folgende Preise (Preise werden im Shop nach der Länderauswahl angezeigt): Belgien, Lettland, Litauen, Niederlande, Spanien, Tschechische Republik 45,76 EUR, Bulgarien, Estland, Großbritannien, Österreich, Slowakische Republik, Rumänien 45,38 EUR, Dänemark, Kroatien, Schweden 47,27 EUR, Finnland 46,89 EUR, Frankreich 39,89 EUR, Griechenland, Irland, Polen, Portugal 46,51 EUR, Italien, Slowenien 46,13 EUR, Luxemburg 38,95 EUR, Malta 44,62 EUR, Ungarn 48,03 EUR, Zypern 45,- EUR, Schweiz 40,84 EUR – alle Preise inklusive der jeweiligen Umsatzsteuer, Bestellungen aus allen anderen Ländern 45,- EUR o.UmSt.)

Ihr Rückgaberecht: Wenn Sie nach 2 Wochen nicht mit dem Kurs zufrieden sind, können Sie Ihre Bestellung stornieren – eine Mail genügt.

Start: jederzeit

Auch auf Englisch erhältlich!

Möchten Sie den Longenkurs verschenken?

Dann schicken Sie uns bitte eine Mail – wir melden uns dann bei Ihnen.

Babettes Kappzaum

Speziell für die Arbeit nach dem Longenkurs entwickelt: Babettes Kappzaum. Pferdegerecht und passend für fast alle Pferdeköpfe.

Mehr Infos dazu gibt es hier.

babebtteskappzaum_klein

Erfolgsgeschichten zum Longenkurs

Lesen Sie diese Erfahrungsberichte:

Zurück zur Balance  – zurück ins Leben.

Vom Hungerhaken zum Seelenpferd – eine Erfolgsgeschichte zum Longenkurs.

Wie der Longen- und Aufbaukurs unser Leben veränderte . . .

Ein Traber lernt laufen – ein Erfahrungsbericht zum Longenkurs

Aramis und die Stangen

Lesen Sie auch:

Kann man auch mit alten Pferden nach dem Longenkurs arbeiten?

Ist der Longenkurs auch für kranke Pferde geeignet?

Stimmen zum Kurs

Hier finden Sie Rückmeldungen von Longenkurs-Kundinnen:

Liebe Babette, liebe Tania,
positives Feedback bekommt ihr sicherlich täglich, aber trotzdem habe auch ich das Bedürfnis einmal DANKE zu sagen für Eure wertvollen Anleitungen, Erklärungen, Ideen und Denkanstöße.
Vor knapp vier Wochen habe ich mir Euren Longenkurs gekauft und erstmal stundenlang gelesen. Ich bin 37 und reite seit 30 Jahren, die meiste Zeit davon eider „herkömmlich“. Erschreckend, dass ich beim Longieren eigentlich nie wußte, was ich eigentlich tat! Und alle Experten in meinem Umfeld auch nicht.
Seit vier Jahren habe ich eine mittlerweile 18-jährige Islandstute. Als ich sie kaufte, war sie vollkommen verritten, aber ihr Charakter hatte es mir angetan. Sie ließ sich nach und nach immer ein Stückchen besser reiten, doch richtig entspannen konnte sie nie. Ich schaffte es auch nicht, sie taktklar zu tölten und hatte das alle eigentlich schon so akzeptiert.
Umso erstaunter bin ich, wenn ich beobachte, welche Verwandlung diese doch schon ältere Stute zur Zeit durchläuft. Nach wenigen Tagen hatte sie verstanden, was ich auf dem Kreis von ihr wollte. Sie läuft jetzt zum ersten Mal wunderschön gebogen an der Longe und tritt perfekt mit dem Hinterbein in den Abdruck vom Vorderbein (am Anfang vier Hufbreit nach außen daneben). Sie kann plötzlich gaaanz langsam und gleichmäßig traben, perfekt ausbalanciert – obwohl die Verkäuferin (Trainerin und Richterin!) mir erklärt hat, dass die Stute ordentlich Tempo braucht, um richtig traben zu können. Jetzt trabt sie in schöner Haltung und ich gehe im Schritttempo daneben. Das ganze Pferd läuft wunderbar entspannt und sie sieht toll dabei aus. Ich habe es ehrlich gesagt, nicht für möglich gehalten!
Aber das Beste ist ihr Gesicht. Sie hat Spaß dabei! Das hatte sie vorher nicht so offensichtlich, sondern eher Stress. Es macht mich wirklich glücklich, zu erleben, wie unsere ganze Pferd-Mensch-Beziehung intensiver wird! Seit ich Eure Seite kenne und viele Eurer Ratschläge umsetze, beschäftige ich mich anders und intensiver mit ihr. Ich werfe mir auch vor, das nicht schon eher getan zu haben.
Unseren Hund habe ich auch per Clickertraining und positiver Verstärkung erzogen… warum habe ich nicht den Mut gehabt, das schon viel eher auch mit unserem Pferd zu tun?
Ich bin gespannt, ob wir auch einen schönen Galopp an der Longe schaffen werden und wie es dann unterm Sattel weitergeht. Ich wage mittlerweile wieder ganz vorsichtig zu hoffen, dass wir den Tölt doch noch irgendwann taktrein hinbekommen…
Vielen Dank, dass Ihr Euer geballtes Wissen zur Verfügung stellt! Die Filme sind als Ergänzung zum Text unendlich hilfreich.
Herzliche Grüße!

***

Liebe Babette,

so jetzt habe ich mich durch den umfangreichen neuen Longenkurs geschmökert. Da ist Euch ja wirklich ein super-tolles Werk gelungen! So gute Erklärungen und die vielen sehr aussagekräftigen Fotos mit Zeichenstrichen, die das Erklärte nochmal ganz eindeutig zeigen! Mit diesem E-Book kann man wirklich sehr gut eigenständig arbeiten, ohne Angst haben zu müssen, irgendwelche gravierenden Fehler zu machen.

Eine sehr gute Ergänzung ist die genaue Beschreibung und Zeichnung zum Thema „Gertensprache“. Und die Filme in der Mediathek konnte ich inzwischen auch ansehen: Sehr schöne Beispiele, die manches zusätzlich verdeutlichen.

Der Schlußakkord: Wellness für Pferde! Habe ich gleich ausprobiert und mein Pferd lässt wohlig seufzend und mit hängender Lippe grüßen !

Ganz herzlichen Dank nochmal für diesen wunderbaren Longenkurs!

Liebe Grüße,

Ulrike Steigerwald

***

Ein herzliches Hallo aus Oldenburg!

Ich bin total begeistert von der überarbeiteten Version Eures Longenkurses! Hier werden genau die Probleme dargestellt, die ich habe. Bin nämlich ein „Longierneuling“.

Die erste Hürde die sich mir stellte, war tatsächlich der Umgang mit Peitsche und Longe – vom Stellen und Biegen mal ganz abgesehen ;-).

Die Demonstration in den neuen Videos ist sehr viel klarer. Ich muss jetzt sofort los, um das mit meinem Pferd auszuprobieren. Macht weiter so.

Ich erzähle jedem, wie toll Euer Script ist und was Ihr Euch für Mühe damit macht und hoffe, dass noch ganz viele Pferdemenschen dieses kaufen.

Herzliche Grüße

Anke und Täschi

***

Liebe Babette, liebe Tania, danke für Eure wundervolle Arbeit. Jeden Tag beschäftige ich mich mit Eurem neuen Kurs und meine Pferde danken es. Ich finde die neuen Erklärungen sooo hilfreich!! Viele Zusammenhänge werden mir erst jetzt so richtig klar. Mein Sehen ist dadurch schon besser geworden.

DANKE !!!

Claudia

***

Ein herzliches Hallo zurück,

für diese tolle Aktion möchte ich mich herzlich bedanken und werde mich der überarbeiteten Lektüre schnellstens widmen, da der erste Longenkurs schon eine deutliche Verbesserung meinem Pferd gebracht hat. Sie hat leider gesundheitliche Probleme in der Sattellage (Osteophyten an den Wirbelkörpern), so dass es mir auf reiterlichem Wege sehr schwer gefallen ist, eine gute Längsbiegung zu erreichen und somit die innere Schulter zu heben. Zwischenzeitlich funktioniert es schon ganz gut, Dank Ihrer Arbeit!

Ganz herzliche Reitergrüße

Gabriele Bellin

***

Liebe Babette,

nachdem ich euren Longenkurs in meinem Kundenkreis als therapeutische Maßnahme zur Veränderung des Bewegungsablaufs ständig empfehle, möchte ich dir und euch ein Kompliment für euren Longenkurs und eure Arbeit machen.

Ich selber habe ein ähnlich (natürlich im Vergleich total minimales) gelagertes krankengymnastisches Bewegungsprogramm für meine Pferde-Patienten als weiterführende Maßnahme nach meinen osteopath. Behandlungen zusammengestellt. Mit deinem Longenkurs kann ich allerdings nicht mithalten :-)))). Möchte ich auch gar nicht ;-))). Deshalb empfehle ich jetzt immer dich!

Ich bin froh, ein so tolles und ausgearbeitetes Lernprogramm von euch für meine Kunden an die Hand bekommen zu haben. Die Pferdebesitzer, die sich darauf einlassen, haben relativ schnell tolle Veränderungen an ihren Pferden und kaum noch Probleme mit dem Bewegungsapparat. Es ist wirklich schön, dies zu beobachten.

Viele Grüße aus dem Rheinland, Beate Plaar, Tierheilpraktikerin

***

. . . Der Kurs ist wirklich wunderschön geworden, in jeder Hinsicht gelungen – nochmal herzlichen Glückwunsch dazu! Mir scheint auch, dass man wirklich gut danach arbeiten kann, auch wenn man eben allein zurechtkommen muss – Du hast wirklich ein Talent, alles in kleinste Schritte zu zerlegen und einsichtig und nachvollziehbar zu erklären. Und ich finde all diese Bilder schön! Sie sind auch ungemein erhellend, aber manche sind auch einfach schön – wie schön Pferde laufen können!

Ich wünsche Euch beiden wirklich viel Wirkung mit diesem Kurs!

Lieben Gruß,

Undine

***

Ihr Buch und Ihre Videos, soweit ich z.Z. total fasziniert rein geschaut habe, sind eigentlich das, was der/die normale Pferdefreund /-in wirklich gebrauchen kann und was wirklich dem Pferd dienlich ist.

Ihre Anleitung ist etwas, was wirklich jeder der sich damit befasst, liest, schaut, Geduld hat und es wirklich möchte, gut oder gar sehr gut nacharbeiten kann. Ich hoffe, dass mir das alles auch so gut gelingt 😉

Und was mich noch sehr begeistert, ist die Tatsache, dass Sie umfangreich und vor allem sehr gut verständlich erklären, warum es gut für das Pferd ist bzw. warum nicht,

also „Postiv- und Negativ-Beispiele“ sehr verständlich aufzeigen. Wo bitte gibt es das in dieser Form ?

Helga Raschke

***

Hallo Frau Teschen,

danke schön für den Kurs! Und danke schön für die umfassende und mühevolle Zusammenstellung Ihrer Unterlagen.

Ich hatte schon befürchtet, dass es kaum noch andere Pferdemenschen gibt, die sich ernsthaft für gutes Longieren interessieren. Ich versuche schon seit Jahren immer wieder Kurse bei unterschiedlichen Trainern zu besuchen, um meine Pferde wirklich ordentlich und pferdegemäß zu longieren und nicht nur „im Kreis herumzuschicken“.

Selbst bei renommierten Trainern konnte ich nicht das finden, was Ihr Kurs bietet – denn normalerweise ist es so, dass die guten Leute nichts von ihrem Wissen preisgeben. Jedenfalls ist dies bisher meine Erfahrung gewesen.

Herzlichen Dank und viele Grüße,

Kathy Asmuß

***

Vor Kurzem habe ich Ihren Online-Longenkurs gekauft, und möchte Ihnen und Frau Konnerth zunächst einmal herzlich für Ihre tolle Arbeit und Mühe danken.

Man spürt, wieviel Herzblut Sie investiert haben, und ich wünschte, ich würde in Ihrer Nähe wohnen, um Sie persönlich kennenzulernen und von Ihrem Wissen und Können zu profitieren – nicht zuletzt zum Wohle meines Pferdes. Ihre Art zu schreiben ist wunderbar, und auch für Anfänger wie mich verständlich – Ihr Longenkurs taugt mir mehr als alle Bücher und DVD’s die ich bisher zu diesem Thema versucht habe zu studieren, und als für uns nicht passend oder für mich zu hoch ad acta legen musste.

Vielen herzlichen Dank dafür!

Victoria

***

Hallo Babette, ich hatte dir vor einigem Monaten ja schon mal geschrieben über meine Sorgen von meiner alten Reitponystute mit dem kaputten Rücken. Mittlerweile läuft sie nach mit monatelanger Vorarbeit an Longe und Doppellonge vor der Kutsche. Sie hat mittlerweile Rückenmuskeln bekommen und das erste Mal in ihrem Leben (sie ist fast 18) verstanden, was es heißt entspannt und schwungvoll geradeaus zu gehen. (Und ich hab das dank deines LK auch verstanden.) Mein Stallbesitzer (der sie auch einfährt) guckt zwar immer komisch, wenn ich sie auf dem Reitplatz longiere und laut „Feeeeiiin“ rufe, wenn sie versucht sich zu biegen und den Hals fallen zu lassen oder wenn ich neben dem Pferd hertrabe anstatt in der Kreismitte zu stehen, aber seit ich mehr oder weniger regelmäßig nach dem LK arbeite, habe ich wirklich ein anderes Pferd. Dafür noch mal Danke!

Herzliche Grüße!

 

Weitere Feedbacks zum Longenkurs