Nico´s Ausbildungsweg – der achte Monat

Nachdem Nico letzten Monat ja etwas auf Krawall gebürstet war, sind wir nun wieder auf dem richtigen Weg und wir haben die Knoten, die es gab, prima lösen können.

Mittlerweile hat er wieder die Ruhe am Putzplatz gefunden und das Longieren wird immer besser. Er lässt sich die Mauke und den Pilz, den er sich nun leider auch noch eingefangen hat, lieb behandeln.

Damit Nico seine überschüssige Energie auf kontrollierte Weise heraus lassen kann, haben wir ihn recht viel longiert und auch das Angaloppieren mit ins Programm genommen.

Zur Abwechslung haben wir noch ein paar Spaziergänge auf dem Hof gemacht, um uns dort ein paar neue Dinge anzuschauen.

Und natürlich gibt es unsere Aktivitäten auch wieder in einem Film anzuschauen.

Besuch einer Heilpraktikerin für Nico

Da Nico, wie schon erwähnt, nun neben der Mauke auch noch mit einem Pilz zu tun hat, hat Petra die Heilpraktikerin Daniela Schütz kontaktiert und sie gebeten, sich Nico anzuschauen und zu behandeln.

Das erste, was Daniela sagte war, dass Petra und Alex sich da aber einen echten Kracher geholt haben 🙂

Nico ist nach der TCM (traditionell chinesischen Medizin) ein so genannter Lebertyp.

Der Lebertyp zeichnet sich durch Leistungsfähigkeit aus. Er muss weniger gefördert, sondern eher ausgeglichen werden. Macht sich der Mensch durch ungerechte Härte das im Lebertyp stehende Pferd zum Feind, hat er einen erbitterten Gegner. Schafft der Mensch es aber, sich einen Lebertypen zum Freund zu machen, hat er einen Partner, der sehr leistungsbereit ist und für diesen Menschen sogar weit über sein Leistungspotential herausgeht. Im Miteinander Pferd/Mensch muss er durch konsequenten Umgang seinen Platz finden, welchen er gerne regelmäßig in Frage stellt (ach neee … 😉 ).

Grundsätzlich besteht beim Lebertypen eine höhere Grundanspannung in Körper und Psyche. Die Maulspalte wirkt häufig fest und zusammengepresst. Sowohl das Los- als auch das Zulassen fällt ihm schwer. In der Herde nimmt er eine ranghohe Stellung ein.  Fühlt er sich herausgefordert, ist er bereit zu kämpfen. Dadurch sind viele Pferde, die im Lebertyp stehen, nicht mehr reitbar, wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen und in den Kampf gehen.

Die Beschreibung passt genau auf Nico.

Nach den Vorgesprächen mit der Heilpraktikerin, war diese der Meinung, dass das Immunsystem angestoßen werden muss. Nachdem sie Nico untersucht hatte, sagt sie, dass nicht das Immunsystem das Problem ist, sondern der Fluss. Nicos Energie fließt nicht so wie sie es sollte. Die Pulswelle müsste in einer bestimmten Art und Weise gegen den fühlenden Finger springen. Dieses tut sie nicht. Für den Lebertypen zeigt sich Nicos Körper untypisch.

Daniela hat div. Mittelchen und eine Futterumstellungen empfohlen um alles wieder richtig in den Fluss zu bringen. Sie hat Nico mit einem Kochtopf verglichen, in dem heißes Wasser brodelt und der Deckel aufgedrückt ist. Der Druck kann nirgendwo hin. Genau dieses Gefühl hat Nico uns im letzten Monat stark vermittelt. Kommt alles im Körper richtig zum Fließen, kann auch die Psyche folgen. Pilz und Mauke sollten dann auch kein Problem mehr sein.

Wir konnten mit den Aussagen von Daniela viel anfangen und sind gespannt, wie die Behandlung anschlägt und wie sich unser Kleiner weiter entwickelt.

Lesen Sie hier den nächsten Beitrag.

12. Februar 2013 von Babette Teschen • Kategorie: Jungpferdausbildung 10 Kommentare »

 

10 Reaktionen zu “Nico´s Ausbildungsweg – der achte Monat”

 

Von Annika • 12. Februar 2013

Hallo,

ja so einen Lebertypen habe ich auch. Und ich weiß das sehr zu schätzen. Hat man erst einmal verstanden mit ihm umzugehen und worauf man besonders achten soll, dann bekommt man viel geschenkt. Bei uns ist z.B eine regelmäßige Akupunktur wichtig und die richtige Beschäftigung. Mal einen Tag „Pause“ ist ok, aber mehr bitte nicht, nach spätestens 3 Tagen wir das Pony trotz Offenstallhaltung und viel Platz immer „aufmüpfiger“
Denkspiele, Zirkuslektionen oder Spaziergänge sind im Winter da aber eine gute Möglichkeit das aufzufangen. Und auf gar keinen Fall bitte 3 Tage hintereinander das gleiche Programm 🙂

 

Von Lisa • 12. Februar 2013

Es ist so spannend und schön zu sehen, wie sich Nico entwickelt. Vor allem, weil ich so vieles wieder erkenne, was ich mit meiner Ausbildungsstute erlebe. Wie bewegt sie zum Beispiel in ihrer Halshaltung sind 😉 Das erlebt man bei den „Großen“ gar nicht mehr so…

Der Galopp ist schon toll geworden!

Und, dass Nico ein echter Kracher ist, war mir ja schon beim ersten Anblick klar 🙂

Berichtet schön weiter, ich freue mich Gleichgesinnte mit ihren Jungpferd zu sehen!

 

Von Birgit • 13. Februar 2013

„Nicos Energie fließt nicht so wie sie es sollte“
Ich habe mit Shiatsu (Akupressur) für Pferde sehr gute Erfahrungen gemacht.

 

Von Lucia • 13. Februar 2013

Ihr schreibt 1:1 über meinen Welsh-Cob, könnte man denken 😉 Ganz besondere Rasse!

 

Von Sandra • 14. Februar 2013

Super schöne Bilder von Nico 🙂

Was für den Energiefluss sehr gut ist, ist Reiki. Man kann es bei Menschen und bei Pferden anwenden. Mein Freund gibt meinem Pferd ab und zu Reiki und man sieht richtig wie er sich entspannt und dass es ihm sehr gut tut 🙂
Könnte mir das für Nico auch vorstellen!

 

Von Susanne • 18. Februar 2013

Hallo Ihr Lieben…. Euer Film hat mich zu Tränen gerührt, das ist Freude pur anzusehen…
… so schön! Liebe Grüsse Susanne

 

Von Dorit • 19. Februar 2013

Und? Pauli ist auch ein Lebertyp 😉 und ich habe schon manchmal in eurem Block gedacht – ganz wie der Pauli der Nico. Oder sagen wir mal der Pauli von damals…..aber dieses „ich frage mal, ob du auch berechtigt bist mir hier Sachen zu zeigen“ – das haben wir immer wieder 😉 ich verfolge eure Geschichte auf jeden Fall weiter …viele Grüße

 

Von Markus • 22. Februar 2013

Abwechslungsreiches Training ist wichtig und ich finde es ausgesprochen gut, dass eine Tierheilpraktikerin hinzugezogen wurden. Das sollte, analog zum Humanbereich, auch viel häufiger beim Pferd Anwendung finden. Viele Grüße

 

Von Sabine Schneider • 24. Februar 2013

Hallo zusammen, bin über Youtube auf Eure Seite aufmerksam geworden. Ich habe auch seit 2 Jahren einen jetzt 3 1/2 jährigen Merens. Ich find toll, wie ihr es macht, auch ich mache mit meinen Pferd solche Übungen und er ist auch Eurem Nico von der Art sehr ähnlich. Ich habe auch Phasen wo er wieder mal blockt oder unmotiviert ist. Ich habe bemerkt, dass dies mit dem Zahnwechsel im Zusammenhang steht. Habe gedacht, vielleicht kann euch das helfen. Viele Grüsse aus BW

 

Von Anne Goldammer • 26. Februar 2013

Liebe Babette,

von der TCM für Pferde habe ich jetzt zum ersten Mal gehört und finde sie total spannend. Hast du dafür Literaturtipps? Ich würde es auch super finden, wenn du über eigene Erfahrungen darüber in deinem Newsletter schreibst.

LG Anne

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen