We are walking…

Haben Sie vielleicht auch öfter das Problem, dass der Tag einfach zu wenig Stunden hat, um alles an Aktivitäten zu unternehmen, was Sie gerne unterbringen möchten?

Mich zumindest versetzt mein Anspruch, neben meiner alltäglichen Arbeiten und Pflichten den Bedürfnissen meiner Tochter, meiner Pferde und meiner drei Hunde gerecht zu werden, oftmals unter enormen Druck. Und dann möchte ich auch gerne noch regelmäßig etwas für mich, meine Gesundheit und für meine Fitness tun…

Deswegen suche ich immer nach Möglichkeiten, wie ich das eine mit dem anderen verbinden kann, um möglichst mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Eine Möglichkeit habe ich gefunden und, falls es Ihnen ähnlich geht wie mir, ist das vielleicht auch etwas für Sie 🙂

Nordic walking mit Pferd und Hunden

Ich habe Joggen und Radfahren mit Pferd an der Hand ausprobiert, aber das war nichts für mich ;-)… Nachdem ich im Internet gelesen habe wie effektiv und gut das Nordic walking sein soll, habe ich das zunächst ohne tierische Begleitung getestet und für mich für gut befunden.

Nachdem ich die Lauftechnik raus hatte dachte ich bei mir: „Ok, dabei kannst Du super die Hunde mitnehmen“ und stöckelte also von da an mit meinen drei Hunden gemeinsam durchs Land. Dafür band ich mir eine Bauchtasche um, an der ich Ausziehleinen für die Hunde befestigte. Meine beiden großen Hunde gehen leider hinter Wild her, so dass ich sie im Wald nicht von der Leine lasse.

Als auch das gut klappte, dachte ich so bei mir, eigentlich könntest du doch auch noch ein Pferd mitnehmen… Gedacht – getan!

Und so stöckeln wir nun regelmäßig zu fünft durch den Wald 🙂 :

Wenn Sie jetzt denken, au ja, das wäre auch etwas für mich, hier ein paar Tipps für die Sicherheit aller Beteiligten:

  • Üben Sie zunächst mit Hund und Pferd getrennt.
  • Üben Sie dann Spaziergänge mit Hund und Pferd zusammen, aber noch ohne Stöcke.
  • Gewöhnen Sie Ihr Pferd sowohl an Ihren Hund und an „Leinen an und um die Beine“.
  • Befestigen Sie die Stöcke nicht am Handgelenk, so dass Sie im Notfall die Hände frei haben.
  • Führen Sie ein Taschenmesser mit sich für den Fall, dass sich Hund und Pferd miteinander verknoten und Sie die Leinen durchschneiden müssen.

An manchen Tagen bekomme ich dann sogar noch meine Tochter Lena überredet, mit uns zu kommen, allerdings sitzt sie dann lieber auf einem Pferd (ja, ja, die Jugend von heute… 😉 ).

Auf jeden Fall möchte ich unsere gemeinsamen Touren durch den Wald nicht mehr missen. Es macht uns riesigen Spaß!

In diesem Sinne sage ich Ciao, bis nächste Woche 🙂

3. Mai 2011 von Babette Teschen • Kategorie: Spiele & Co 18 Kommentare »

 

18 Reaktionen zu “We are walking…”

 

Von Justme • 3. Mai 2011

Find ich total genial 🙂

 

Von Melanie • 3. Mai 2011

Find ich auch super :-d:-d:-d

Habe vorgestern, als ich nach dem Arbeiten noch spazieren und Gras fressen lassen war mit Simba, auf dem Rückweg bemerkt, dass sein Trab und mein Jogtempo super zusammen passen mittlerweile! Wir werden demnächst also auch mal gemeinsame Fitness-touren unternehmen…

Hoffe, uns macht das dann auch so einen Spaß!

 

Von Susi • 4. Mai 2011

Ich gehe auch immer mit meinem Hund zum Walken, mit Pferd war ich bis jetzt nur ohne Stöcke. Wie führst du das Pferd wenn du auch noch Stöcke in der Hand hast?
_________________________________________________
Hallo Susi,
ich halte den Strick zusammen mit dem Stock in der Hand. Das funktioniert 🙂 ,
liebe Grüße,
Babette

 

Von Iris • 6. Mai 2011

Super! Endlich bin ich mal auf Gleichgesinnte gestossen. Ich gehe bzw. walke schon seit ein paar Jahren mit meinem Fjord durch Feld, Wald und Flur und muss mir sehr oft von reitenden und nicht reitenden Passanten dumme Kommentare anhören, wie z.B. „Ein Pferd ist zum Reiten da“ oder „Leute, die nicht reiten, brauchen auch kein Pferd“… Die Spaziergänge sind für meinen Fjord und mich Erholung und Entspannung pur!!

 

Von Katrin • 9. Mai 2011

Das nenn ich mal effizient. Ich bin bisher immer ’nur‘ mit Hund gewalkt. Allerdings konnte ich meine Hündin frei im Wald laufen lassen. Zusätzlich hatte ich noch einen Rucksack mit Getränken und gesunden Snacks dabei (für beide 🙂 ). Nach einer kurzen Rast ging es dann nochmal locker ein Stück länger.
Wünsch dir noch viel Spass mit deiner ‚Rasselbande‘. Vielleicht kommt das Töchterlein auch noch auf den Dreh das Bewegung gut tut. Glaube meine Große würde auch lieber auf dem Pferd sitzen als zu walken. 🙂

Ich kann Iris nur zustimmen. Diese Ausflüge waren für mich sehr entspannend und wirkungsvoll für meine Figur.

 

Von Angela • 9. Mai 2011

Super Idee! Bin damals als mein Pferd noch zu jung zum reiten war immer mit ihm joggen gegangen, da gabs Nordic Walking ja noch nicht, haha.

Joggen ist insofern praktisch, denn da kann der Jogger super schummeln und sich auch mal an der Mähne festhalten und so ein bischen „mitziehen“ lassen….. hehehe. Psssst…

 

Von Lisa • 9. Mai 2011

Hi,
was für tolle Bilder!
Ich war neulich mit meinem Pferd spazieren und dachte mir dann, dass das Pferd eigentlich auch ein Stück traben könnte…Ich war dann gezwungen nebenher zu joggen und habe nach lächerlichen 500 Metern aufgegeben…:(
Ich war total schockiert, weil ich mich eigentlich immer für recht sportlich gehalten habe…So kann man sich täuschen! Es ist schon irgendwie komisch, wir tun wirklich alles, damit unser Pferd fit und gesund bleibt, machen Konditionstraining, Muskelaufbautraining, Dehnungsübungen… Aber unsere eigene Gesundheit bleibt dabei oft auf der Strecke, was ja eigentlich nicht sein sollte. Werde auf jeden Fall in Zukunft zumindest nicht mehr mit dem Auto die paar Meter zum Stall fahren 😀
Vielleicht kann ich dann irgendwann auch mal eine längere Strecke mit meinem Pferdi joggen gehen…
Finde es super dass du deinen inneren Schweinehund überwunden hast und es dir so viel Spaß macht =) Respekt

 

Von Jenny • 9. Mai 2011

Ich kenne das auch viele Sachen miteinander verbinden zu wollen.
Nun gehe ich ab und an nicht nur mit dem Kinderwagen durchs Dorf, sondern mit Wagen und Pferd.
Die Leute schauen manchmal etwas komisch.
So hat man aber das Kind vertan, sich bewegt und noch Zeit mit dem Pferd verbracht.

 

Von Sonja L. • 9. Mai 2011

Find ich genial!
Und die Fotos sind toll, da möchte man am liebsten gleich mitstöckeln… 😉

 

Von Claudia • 10. Mai 2011

Genial! Ein richtiger Familienausflug 🙂

 

Von Carola Schlanhof • 14. Mai 2011

Hi Babette,

ich finde es super, mit Pferd und Hund zu Fuß (als Mensch) unterwegs zu sein,

ABER ich finde es nicht gut, Nordic Walking mit ihnen zu machen.
Im Rahmen meines Berufs durfte ich auch einen Nordic-Walking-Workshop besuchen, wo gezielt auf die richtige Verwendung der Stöcke hingewiesen wurde(NW-Trainer). Ohne die Handschlaufe funktioniert es definitiv nicht so, wie es korrekt sein sollte und verliert massiv an Effektivität.

Bei noch nicht perfektem NW halte ich das Risiko, dem Pferd die Stöcke an die Beine zu knallen, für relativ hoch, auch wenn die Stöcke tatsächlich nur in den Händen gehalten werden, speziell wenn auch noch eine Hunde- und eine Pferdeführleine mit ihm Spiel sind.

Sorry für meinen kritischen Einwand, aber ich finde es definitiv besser, sich mit Pferd an der Leine ohne Stöcke normal walkend oder (falls es die Kondi erlaubt) joggend zu bewegen.

Viele Grüße
Carola

 

Von Beate • 18. Mai 2011

Da wir immer auf den Wochenmarkt Fleisch verkaufen (Bin [leider] die Tochter eines Metzgers) bekommen wir da immer sehr, sehr viel mit (und uns kennt auch jeder ;)). Da hat meine Mami mal erzählt, das da eine Frau mit kleinen Kinder ist. Die haben sich ein Shetty gehalten (super Haltung etc.). Dann wurde dieses Shetty immer dicker, dicker und dicker. Bis dann eines morgens ein zweites Shetty da war 😛 Und jetzt sieht man sie oft, wie sie Samstagmorgen die 5 km auf den Markt gelaufen kommen. Mami mit Shetty und Hund an der Hand, ein Kind sitzt auf der Stute und das zweite hebt den (inzwischen 2-jährigen) Nachwuchs. Einfach genial, wenn sie so zum einkaufen kommen *lach*

 

Von Beate • 18. Mai 2011

Pardon, das Kind „hebt“ den Nachwuchs natürlich nicht, sondern führt sie am Strick 😉 War seltsam ausgedrückt 😀

 

Von Claudia • 9. Juli 2011

Liebe Babette!

Super super schön! Gefällt mir sehr sehr gut!

LiebeGrüße, Claudia!

 

Von Trixi • 29. Juli 2011

Ich bin auch sehr oft mit meiner Dicken zu Fuß unterwegs und in der Siedlung schon bekannt wie ein bunter Hund. Aber besonders die alten Leutchen und Hundi-Gassi-Geher freuen sich und man kann, während die Süße dann doch mal Gras naschen darf, noch einen netten Plausch halten. Ich finde es einfach genial, dachte aber immer, ich bin die einzigste, die so was mag und macht.

 

Von Christine • 12. Juli 2013

Hallo
Ich kam gerade auf die dumme Idee, dass mir doch das Nordic Walking immer Spass gemacht hat. Seit ich vor einem Jahr aber mein Pferd gekauft habe, kam ich nicht mehr dazu. Wenn ich nur mit dem Pferd spaziere bin ich dagegen eher faul und nicht all zu zügig unterwegs. Schade eigentlich. Daher reizt es mich schon sehr das ganze mal mit Stöcken auszuprobieren.
Hast das nun schon mal jemand mit richtiger Technik gemacht? Also mit Handschlaufe und bis nach hinten ziehen. Also in der Handschlaufe im Notfall hängen bleibne kann ich kaum, ich habe bei meinen Stöcken einen Knopf womit ich die Schlaufe lösen kann, den Stock bin ich also schnell los. Aber ich frage mich ob das nicht zu gefährlich ist, dass man das Pferd trifft mit dem Stock.
Wäre wirklich sehr interessiert an weiteren Erfahrungsberichten.
lg
Christine

 

Von Susanne • 23. September 2013

Hallo !
Also ich habe auch noch eine gute Idee: Ich betreibe das Ganze als Walking – aber ohne Stöcke ! D.h. ich öffne und schließe die Hände und schwinge auch wie gewünscht – aber halt ohne die Stöcke ! Funktioniert auch gut und ist nicht so gefährlich. Außerdem hab ich mit dem 2. Pferd eins dazu bekommen, das meinen Laufrythmus hat ! Wenn das mal kein Glück ist ! So machen wir also an manchen Tagen (und wenn beide Pferde zu dreckig und nass sind 😉 einfach Walking und/oder Joggingrunden. Die stärken auch wieder die Vertrauensbasis und machen echt ALLEN großen Spaß – sehr empfehlenswert. Ich versuch dann auch oft Sachen, die ich nicht gleich reitend machen wollte, z.B. Brücken zu überqueren, Tümpel auf ihre Tiefen zu testen usw. – man kann also auch mehr als 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen….. 😉

 

Von Johanna Schiek • 23. September 2013

*hehe* DAS kenn ich gut.
Pferd, Hund, (Klein)Kind…
Aber du topst mich. ich dachte ja, ich bin verrückt, zumindest kucken die Leute immer so, wenn die „Karawane“ wieder kommt.
Kind in der Bauchtrage (Junior ist 2), Hund – zum Glück freilaufende, Frau Pferd, der Clickerbeutel und ich. 😀
Aber Stöcke hab ich nicht dabei. 😉

Schön, auch damit nicht allein zu sein. 🙂

Gruß, Johanna mit Paula

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen