Der Jackpot: Besondere Leistungen besonders belohnen

Wie Sie wahrscheinlich schon wissen, arbeite ich nach den Grundsätzen des Clickertrainings mit meinen Pferden. Wenn mein Pferd also etwas Gewünschtes macht und ich das Verhalten positiv verstärken möchte, gebe ich das Geräusch mit dem Clicker (C) bzw. spreche ich das Lobwort, auf das ich mein Pferd konditioniert habe, und gebe meinem Pferd einen Belohnungshappen (B). Dieses „normale“ C+B wird in der Regel nicht groß emotional oder stimmlich von mir begleitet. Als Belohnungshappen verwende ich dafür kleine Leckerlis, Kraftfutterpellets, Haferkörner oder klein geschnittene Möhren.

Wenn mein Pferd mir etwas anbietet, was einfach mehr als gut ist

Nun möchte ich aber auch die Möglichkeit haben, meinem Pferd zu zeigen, wenn es etwas nicht nur gut, sondern wenn es etwas gradezu „bravourös“ gemacht hat, also etwas ganz besonders Tolles geleistet hat oder vielleicht sogar das Zielbild einer Übung gefunden hat (z.B. wenn sich mein Pferd das erste Mal auf mein Zeichen hin ins Kompliment begeben hat oder ähnliches).

Und dafür gibt es dann den so genannten Jackpot.

Worüber freut sich Ihr Pferd am allermeisten?

Um Ihrem Pferd ein ganz besonderes Lob zukommen lassen zu können (also ein Lob, das bei Ihrem Pferd idealerweise das Gefühl auslöst, es hätte gerade im Lotto gewonnen 😉 ) , müssen Sie wissen, worüber Ihr Pferd sich am meisten freut, was es ganz besonders gerne mag und wofür es bereit wäre, „sich ein Bein auszureißen“.

Gibt es z.B. ein Leckerbissen, welches Ihr Pferd ganz besonders gerne mag, vielleicht Bananenchips, Omas selbst gebackene Pferdekekse oder ähnliches? Dann verwenden Sie diese Leckerchen immer nur dann, wenn Sie Ihrem Pferd den Jackpot spendieren wollen. Für das normale Lob nehmen Sie nur die Leckerbissen, die Ihr Pferd zwar auch gerne nimmt, die aber eben nicht DIE Highlightbelohnung sind.

Eine andere Möglichkeit, den Jackpot zu kennzeichnen ist die, nach dem C nicht nur einen Keks zu füttern, sondern gleich mehrere Kekse hintereinander.

Es muss nicht nur Futter sein

Wenn ich meinem Pferd zeigen möchte, dass es etwas ganz besonders gut gemacht hat, zeige ich das zusätzlich zu der besonderen Futtergabe auch mit meiner ehrlichen Freude. Ich strahle über alle vier Backen, kratze meinem Pferd ausgiebig seine Lieblingskratzstelle und flöte ihm mit Säuselstimme vor, dass es das tollste Pferd auf dieser Erde ist. Der Gesichtsausdruck des Pferdes verrät Ihnen, ob der Jackpot tatsächlich ein Gewinn für Ihr Pferd ist. Dann blitzen die Augen, Ihr Pferd sieht innerlich gewachsen aus, stolz, …einfach erfreut 🙂 .

Wer diesen Ausdruck beim Pferd einmal gesehen hat, wird ihn immer wieder sehen wollen.

8. Februar 2011 von Babette Teschen • Kategorie: Clickertraining 8 Kommentare »

 

8 Reaktionen zu “Der Jackpot: Besondere Leistungen besonders belohnen”

 

Von Katrin • 10. Februar 2011

Mein Reitbeteiligungspferd freut sich immer am meisten, wenn ich es nach der Reitstunde absattel und abtrense und er sich genüsslich wälzen kann. Der Gesichtsausdruck danach ist einfach nur herrlich. Er schaut mich so voller Vertrauen und Liebe an, dass ich einfach nur dahinschmelze. Ich wische dann denn Hallenboden aus ihm heraus 🙂 und laufe noch eine Runde in der Halle – mein Schatz läuft dann hinter mir her wie ein kleiner Hund – ein tolles Gefühl zumal ich ihn erst seit Mai 2010 als RB habe.
Wenn es mal nicht so gut geklappt hat, oder wenn er sich nicht konzentriert hat dann lass ich ihn auch nicht wälzen. Blöd ist halt grad jetzt im Winter wenn in der Halle noch andere Reiter sind, die dann Angst haben es könnte was passieren. Ich lass ihn nur wälzen wenn wir alleine sind. Aber da ich zu Zeiten reite, wo fast nie andere da sind ist es o.k.

Macht weiter so – Eure Seite ist einfach Spitze und eine gute Bereicherung für mich für die tägliche Arbeit mit ‚meinem‘ Pferd.
LG
Katrin

 

Von Maike • 12. Februar 2011

Hallo,
Katrin, wie soll denn Dein Pferd den Zusammenhang von nicht konzentriert bei der Arbeit = nicht wälzen nachher verstehen?!?
Das versteh ich ja noch nichtmal 🙂
Ansonsten kann ich mich dem Lob über die Seite nur anschließen.
LG Maike

 

Von Angela • 13. Februar 2011

Hallo,
ja, das ist ein wirklich schönes Gefühl, wenn man spürt, wie das Pferd zufrieden mit sich ist und man dieses Gefühl mit ihm teilt und verstärkt.

Manchmal freue ich mich so sehr darüber, dass plötzlich etwas klappt, was man vllt. längere Zeit geübt hat, dass ich wirklich innerlich jubele, alles liegen und stehen lasse und Pferdi schruppe und lobe und knuddle. Und Pferdi wirklich 5cm grösser wird vor „Stolz“ und Zufriedenheit.

In diesen Momenten wird einem wirklich klar, warum dieses Hobby und die Arbeit mit dem Pferd so „süchtig“ macht.

LG,
Angela

 

Von Inez • 14. Februar 2011

Hallo allerseits,
MeinMino hat etwas länger gebraucht um überhaupt Leckerlies zu nehmen allerdings wird er inzwischen gierig danach 😀
Den Jackpot belohne ich auch mit mehreren Leckerlies und überschwenglichem Lob ( einige mögen mich bei meinen ausdrucksweisen für bescheuert halten, aber egal) Mino weiß dann, dass es besonders gut war und man sieht es Ihm inzwischen auch deutlich an!
Er sieht dann auf einmal ganz stolz aus, fast ein bisserl eingebildet und hat einen überaus zufriedenen Blick.
Als zusätzliches Lob für mich lernt er inzwischen viel schneller als z.B. vor zwei drei Jahren.
Es gibt für mich nichts motivierenderes als das Clickertraining! Es ist immer ein Training ohne Angst, und es ist immer auf die natürliche Neugier und viel Lob ausgerichtet! Und das ist es jeden Tag wert!
GvlG Inez

 

Von Verena • 14. Februar 2011

Meine Stute (leider lebt sie nicht mehr) hat beim Reiten immer den Kopf zu mir rumgenommen um sich den Kopf kraulen zu lassen wenn sie was gut gemacht hat. Das wurde dann zu einem richtigen Ritual. 😉
Hab mir damals noch gar keine Gedanken übers Clickern gemacht, aber unbewusst war das für Gipsy wohl sowas wie der Jackpot. Hatte sie dann genug geschmust, konnten wir wieder ganz normal weiter arbeiten.

 

Von Claudia • 14. Februar 2011

Hallo alle,

ich glaube auch, das die Pferde die ehrliche Freude und Begeisterung von ihrem Menschen spüren und dass sie das wirklich richtig stolz macht. Neben den Leckerchen natürlich. Sogar meine Fressmaschine wächst dann richtig und macht einen Hals wie ein stolzer Hengst… 😉
Ich arbeite mit meinem seit einiger Zeit auch mit Lobwort und Keks und es ist unglaublich wie viel man damit erreichen und kann und vor allem wie schnell. Nur muss man sich dabei aber auch sehr konzentrieren und vor allem auf das Richtige.
Ich lobe auch beim Reiten und Longieren mit Keksen. Hab dabei nur ein Problem. Meiner ist so gierig und kaut und schluckt das Zeug wahrscheinlich nicht richtig und verschluckt sich dann oft beim ersten Traben, was dann in Husten und wildem Schnauben endet. Hat jemand von euch das auch schon mal gehabt?
Ich hab auch schon verschiedene Leckerchen und Möhren probiert. Die Zähne sind auch gemacht.

Liebe Grüsse
Claudia

 

Von Enjoy your time • 28. Februar 2011

Ich bin auch immer wieder begeistert darüber wie meine Pferde, besonders meine Stute, auf überschwengliches Lob und ehrliche Freude auf gute Leistungen reagieren. Diese stolzen, zufriedenen Gesichter sind echt Klasse.
Der Jackpot ist bei uns immer ein „BRAAAAAAV gemacht“ mit einer leise sprechenden, aber überglücklichen Pferdefrau auf der anderen Seite des Kekses 😉

Ich bin durch den Kurs am Wochenende wiedermal voll motiviert, wir sind auf dem richtigen Weg, und ich versuch jetzt öfter auf eurer Seite vorbeizuschauen 🙂

Herzliche Grüße Sindy

 

Von Mirja Kasper • 17. Juni 2013

meiner reagiert sehr gut auf lobende Worte, wenn er ezwas besonders gut macht räumen wir entweder ne Pause ein wo er sich mal entspannen kann, oder auch an der Nase kratzen darf an seinem Bein( juckt als wegen Allergie, durch kraulen und streicheln und viele lobende Worte, oder absteigen, Sattel runter, wälzen lassen, Hafer mit Leiböl- der Oberhit: Banane :-), und dann wieder auf die Koppel/ Paddok zu den Kumpels-
da sieht er dann ganz zufrieden aus,
döst entspannt
und scheint echt glücklich zu sein 🙂

Ich habe mir durch eure vielen Blogs angewöhnt das gewicht mehr auf Lob zu haben, Kritik nur wenns sein muß, was auch immer feiner aufgenommen wird-
denn mit Lob und Leckerli sind wir schneller und beidseits zufriedener fertig :-),

aber klar, dann gibts ab und zu mal noch so Tage…..doch da ich weiß das die Regel supertoll is kann ich die dann eher mal mit Humor und Gelassenheit sehn, dann wird eben nix oder nich viel gemacht, und morgen sieht der Tag schon wieder anders aus 🙂

Liebe Grüße,
Mirja und Dori

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Themenbereich „Clickertraining“

    Das Clickertraining liegt uns sehr am Herzen, denn wir konnten die Erfahrung machen, dass auf diesem Weg das Verhältnis von Mensch und Tier grundlegend verändern kann. Hier finden Sie unsere aktuellen Tipps und Artikel zu diesem Thema. Aktuell ist unser Clickerkurs von Wege zum Pferd erschienen, in dem wir Ihnen zeigen, wie Sie Ihr Pferd gewaltfrei bis zum Reitpferd ausbilden können. Mehr Infos zu uns finden Sie hier.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Meta