Ein Kompliment tut jedem gut

Vor kurzem schrieb ist darüber, wie gut es tun kann, mal den eigenen Blick darauf zu richten, was andere im Umgang mit ihren Pferden gut machen. Heute gibt es dazu die Fortsetzung: nämlich einen Tipp für Fortgeschrittene 🙂

Wenn Ihr gerade dabei seid, an anderen Pferdeleuten etwas Positives zu sehen, dann sprecht es auch einfach mal aus! Sagt jemanden, dass sein Sitz toll ist oder dass Ihr die Ruhe bewundert, mit der die Person das Pferd führt, das sich gerade aufregt. Sagt, wenn Ihr das Pferd besonders hübsch findet oder Euch auffällt, wie freudig es immer zum Zaun kommt, wenn die Besitzerin auftaucht.

Komplimente verunsichern leider immer ein bisschen und das auf beiden Seiten. Man will nicht als „Schleimer“ dastehen und wenn man ein Kompliment bekommt, neigt man schnell dazu, es einfach vom Tisch zu wischen.

Zu schade!

Ehrliches Lob und Komplimente sind eine tolle Sache – denn sie tun gut! Sie zaubern ein Lächeln auf unsere Lippen und machen gute Laune. Deshalb ist es schön, wenn man etwas Positives nicht nur denkt, sondern auch ausspricht – ja, auch ruhig mal einer fremden Person gegenüber. Das kostet vielleicht ein bisschen Mut und auch wenn die Person es vielleicht nicht zeigen kann – ein ernst gemeintes Kompliment macht ein fröhliches, warmes Gefühl im Bauch. Und davon profitiert dann immer auch das Pferd 🙂

7. Oktober 2010 von Tania Konnerth • Kategorie: Erkenntnisse 6 Kommentare »

 

6 Reaktionen zu “Ein Kompliment tut jedem gut”

 

Von no0815girl • 7. Oktober 2010

Das ist ein toller Tipp!
Ich habe mir sogar angewöhnt, dass gerade wenn mir etwas negativ auffällt, ich der Person ein Kompliment über etwas Positives mache. Somit hat man einen guten Start und es fällt auch leichter, das Negative vielleicht anzusprechen, in der Hoffnung etwas verbessern zu können.

_________________________

Jep, gute Strategie!
Tania

 

Von Rami • 9. Oktober 2010

Mal ein guter Denkansatz. Wie oft steht man da und denkt: „Hey, beeindruckend…“ – aber wie oft sagt man das dann auch?
Ja, schöner Bericht. Sollte ich mir zu Herzen nehmen. 🙂

__________________

Freut mich!
Tania

 

Von Manfred • 11. Oktober 2010

Ja Tania,

dem kann ich nur zustimmen. Meist wird kritisiert und nicht gelobt. selbst hinter einer Frage wird oft schon Kritik vermutet. Da ist es sehr schwer nicht als Schleimer durchzugehen, weil das eben stark auffällig ist, wenn man mal lobt.

Bei unserem letzten Reitseminar ist mir der Unterschied so richtig bewusst geworden, denn im Hinterkopf hatte ich immer noch die ständigen Ermahnungen der Trainer, mach das so und nicht so etc. Bei all diese Korrekturen konnte überhaupt keine positive Stimmung aufkommen. Und dazu hatten wir nun mal den direkten Vergleich. Negative Dinge wurde von der Trainerin einfach ignoriert und sie hob das Positive hervor, ging nur darauf ein und lobte. Es dauerte nicht lange und schon war eine so gelöste Stimmung da, dass selbst die negativen Sachen langsam untergingen und wie von selbst verschwanden. Sie hatte den Schülern bei all der Anspannung wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Das war wirklich schön mit anzusehen
Manfred

______________________

Schön, das klingt nach einem tollen Seminar!
Tania

 

Von Christine • 11. Oktober 2010

Ich sehe das ganz genauso! Zum Glück haben wir jetzt wirklich eine tolle Stallgemeinschaft. Ich habe schon etliche Komplimente gehört, die sich immer ehrlich angehört haben und mich sehr freuten. Andersrum habe ich auch keine Probleme damit, anderen welche zu machen. Bisher bin ich da auch noch nicht auf negative Resonanz gestoßen. Hat, meinem Eindruck nach, immer allen eine Freude bereitet (:

Liebe Grüße,
Christine

_____________________

Bestens, dann weiter so! 😀
Tania

 

Von Laerke • 11. Oktober 2010

Der Beitrag ist so wahr! Wenn mir jmd etwas Positives sagt, gerade, wenn es um mein Pferd geht, dann läuft das runter, wie Öl 🙂 Warum soll es dann nicht anderen so gehen, wenn ich etwas Positives sage? 😉 Ich werde versuchen, das öfter umzusetzen!

____________________

Super! 😀
Tania

 

Von Susanne • 11. Oktober 2010

liebe Tanja Dann mal los! Danke für Eure Seite..prima und immer wieder aktuell gemacht….
Spannende Aspekte und das find ich toll, dass ihr das immer wieder ansprecht hier für die gesamte Leserschaft….
Danke, berührt mich und begleitet mich oft wieder ein Stückchen in den Tag und die Woche….
vo herze Susanne

_____________________

Dankeschön, Susanne – DAS tut uns guuuut 😀
Tania

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen