Seitengänge – mal anders

Seitengänge an der Hand sind eine schöne Möglichkeit, die Pferde zu gymnastizieren und auf die Lektionen unter den Sattel vorzubereiten. Ich möchte Ihnen mit diesem Beitrag eine nicht so bekannte Art und Weise vorstellen, Seitengänge an der Hand zu trainieren: die gelockte Variante. Mit etwas Übung lassen sich alle Seitengänge erlocken.

Folgende Lernschritte benötigt Ihr Pferd:

  1. Vorhandwendung
  2. Vorhandwendung zu Ihnen hin gewendet
  3. Das Locken der Kruppe in die Bahn in der Bewegung
  4. Locken in Stellung und Biegung

Schritt 1: Vorhandwendung

Stellen Sie sich mit Ihrem Pferd an der Bande auf. Sie stehen an der Außenseite auf Kopfhöhe Ihres Pferdes. Nehmen Sie den Kopf Ihres Pferdes etwas zu sich hin und tippen Sie mit der Gerte an die Kruppe Ihres Pferdes. Geben Sie ein Stimmkommando, z.B. „Komm rum“.

seitengaenge_h1.jpg

Jeden einzelnen Schritt belohnen Sie. Wenn Ihr Pferd auf leichtes antippen mit der Gerte mit der Kruppe zur Seite tritt, gehen Sie über zu Schritt 2.

Schritt 2: Vorhandwendung zu Ihnen hin gewendet

Nun stellen Sie sich zur Vorhandwendung auf die innere Seite Ihres Pferdes. Drücken Sie den Kopf Ihres Pferdes etwas von sich weg. Die Gerte geht entweder über den Rücken des Pferdes oder unter den Hals des Pferdes Richtung äußere Kruppe. Jeden Ansatz Ihres Pferdes nun mit der Kruppe zu Ihnen hin zu wenden, belohnen Sie begeistert.

seitengaenge_h2.jpg

Wenn Ihr Pferd zuverlässig mit der Kruppe zu Ihnen hin wendet, gehen Sie weiter zu Schritt 3.

Schritt 3: In der Bewegung die Kruppe in die Bahn locken

Gehen Sie an der Bande entlang langsam rückwärts. Um die Kruppe Ihres Pferdes nun in die Bahn zu locken, geben Sie das aus der Vorübung bekannte Signal mit der Gerte über dem Rücken auf die äußere Kruppe. Sobald die Kruppe Ihres Pferdes in die Bahn kommt, halten Sie die Gerte lockend Richtung innere Kruppe. So lernt Ihr Pferd die „ziehende“ Wirkung der Gerte kennen.

seitengaenge_h3.jpg

Anfangs wird Ihnen Ihr Pferd im Schenkelweichen an der Bande entlang folgen. Nach und nach können Sie versuchen, Ihr Pferd in ein schönes Travers zu locken. Dazu brauchen wir den 4. Lernschritt.

Schritt 4: Locken in Innenstellung und Biegung

Dazu dirigieren Sie mit Ihrer Hand am Kopfstück den Kopf Ihres Pferdes, so dass Ihr Pferd nicht mehr in Außenstellung geht. Drückt Ihr Pferd auf die innere Schulter, können Sie mit Ihrer Hand in der Sie die Gerte halten, diese abbremsen.

seitengaenge_h4.jpg

Beherrscht Ihr Pferd das Travers sicher, können Sie daraus die Traversale und das Renvers entwickeln.

Das Ganze in Wort und Bild

Auf diesem Video sehen Sie die beschriebenen ersten Lernschritte mit meinem Ronaldo. Gut zu sehen ist, dass ich mit viel Ruhe arbeite. Das ist besonders beim Einsatz der Gerte wichtig, werden Sie damit nie hektisch oder grob, sondern setzen Sie diese fein und mit viel Gefühl ein.

Im nächsten Blog zeige ich Ihnen dann wie diese schöne Übung mit Pferden aussieht, die schon fortgeschrittener sind.

14. Juli 2009 von Babette Teschen • Kategorie: Spiele & Co 21 Kommentare »

 

21 Reaktionen zu “Seitengänge – mal anders”

 

Von Beate • 14. Juli 2009

Hallo Babett,
da hab ich schon ne ganze Weile drauf gewartet;-).
Das hab ich Pfingsten bei dir gesehen und dachte: „Irgendwann hat sie das im Praxis-Blog.;-)“
Danke. Nun haben wir wieder was interessantes zum Einbauen. LG Beate
___________________________________________________
Hallo Beate,
dann können wir das ja bei Deinem nächsten Aufenthalt bei mir im Duett der Füchse ausführen 😀 !
Das wird schick!!!
Liebe Grüße,
Babette
PS: Müssen wir nur noch Manuela mit ins Boot holen 😉

 

Von Laerke • 14. Juli 2009

Liebe Babette,

das ist der absolute Knüller. Ich starre hier mit offenem Mund auf den Bildschirm! Sowas tolles soll mein Mädchen auch lernen! Aber ob ich das kann? Mal sehen. Auch die Motivation, die Ronaldo inne hat, begeistert mich unendlich. Ich bin einfach…sprachlos. Wow!!
___________________________________________________
😀 😀 😀
Klar, das lernt Ihr auch!!!
Liebe Grüße,
Babette

 

Von Manuela • 14. Juli 2009

Ich bin dabei! Im Boot…

Die Übungen mache ich so ähnlich, nur nicht so strukturiert und aus einer anderen Position heraus – ich habe sie aus der Arbeit der HH-Kontrolle heraus „entfaltet“…*grins*
Sie hat Guanito ermöglicht, stressfrei auf den Hänger zu gehen – stressfrei zu fahren und stressfrei auszustiegen…Von einem Westerntrainer gelernt…als FN-Pflanze…*doppelgrins*

Danke Dir Babette fürs Strukturieren!!!

Sagt mal – wo sind denn die smilies?
Liebe Grüsse
Manuela
__________________________________________________________
😀
Die Smilys musst Du tippen. Siehe oben geht : – D
Die Auswahl, wie im Forum, haben wir hier leider nicht…
Viel Spaß beim Strukturieren 😉 ( ; – ) )
liebe Grüße,
Babette

 

Von Ulrike • 15. Juli 2009

Prima !!! Danke für die genaue Anleitung und das Video.
Gerte über den Rücken auf die andere Seite hat mir schon beim LK geholfen, weil mein Pferdl beim Anhalten immer eine volle Drehung zu mir gemacht hat (zwecks würdevollem Leckerliempfang). So hat er dann doch kapiert, daß etwas anderes gewünscht ist.
Die Seitengänge probieren wir gleich morgen aus.

Noch eine Anregung: Auf Euren Videos/ Fotos kann ich aufgrund der Lichtverhältnisse fast nie die Gerte sehen.
Könnte man für die Dokumentationszwecke auch eine weiße Gerte benutzen ?
Oder bin ich a bisserl blind ?

Liebe Grüsse
Ulrike
_______________________________________________
Liebe Ulrike,
danke für die Anregung. Da muss ich mir wohl mal eine weiße Gerte besorgen.
Liebe Grüße und viel Spaß beim Nachmachen 😀 !
Babette

 

Von whispery • 18. Juli 2009

Hallo Babette,
diese Anleitung ist echt klasse. Seitengänge wollte ich schon immer erst vom Boden aus üben, aber ich wusste nie, wie ich das anstellen soll.

Eins erschließt sich mir noch nicht: Wie mache ich dem Pferd den Unterschied einer lockenden Gerte und einer weichenden Gerte klar?

Liebe Grüße

Susanne
_____________________________________________________________
Liebe Susanne,
stell´ Dir vor, die Gerte ist nichts Anderes als Dein verlängerter Arm, bzw. Deine Hand. Du kanst mit einer Handgeste/Bewegung sehr wohl deutlich von Dir weg schickend agieren, wie auch zu Dir her lockend. Die Energie ist eine ganz Andere. Wenn Du mit der Gerte weichen lassen möchtest, verwendest Du sie eher antippend. Wenn Du mit der Gerte locken möchtest, hälst Du die Gerte an das Körperteil das Du locken möchtest und „ziehst“ das Körperteil zu Dir hin. Du kannst Dir vorstellen, dass an dem Körperteil das Du locken möchtest ein Gummiband anhaftet und gedanklich hängt die Gerte an das Gummiband und zieht es so zu Dir her.
Kannst Du Dir darunter etwas vorstellen?
Liebe Grüße,
Babette

 

Von whispery • 19. Juli 2009

ja sehr schön erklärt 🙂 werde das auf jedenfall in meine übungseinheiten mit einbauen (wenn er mal wieder mitmacht 😉 )
__________________________________________________
Super 😀 !
Viel Spaß dabei!
Liebe Grüße,
Babette

 

Von Erdmuthe • 20. Juli 2009

Ich bin schwer begeistert! Ich wollte schon immer mal das Travers vom Boden aus machen, aber ich habe nie damit angefangen, weil ich nicht dachte, dass man das Pferd auch zu sich her locken kann! Wir übten bisher alles, was man „vor sich her oder von sich weg treibt“. Allerdings kann meine Stute die Hilfen vom Boden ganz toll auf´s Reiten übertragen, und deshalb sind uns beim Reiten durchaus schon Traversstellungen gelungen :-)))

Ganz allgemein möchte ich mal anmerken, dass ich einen großen Nutzen daraus ziehe, dass Ihr auch die (noch)nicht perfekten Sequenzen zeigt. Man kann alle Lernschritte nachvollziehen, und es macht einfach Lust, es selber auszuprobieren. Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße, Erdmuthe

P.S.: Sobald der Reitplatz abgetrocknet ist, fange ich an… Jaja, bei uns in Mittelfranen war das Wetter in der letzten Woche wirklich zum Meckern! Regen, Wind , Kälte. ABER: Dafür keine Bremsen!!!
_________________________________________________________________
Liebe Erdmuthe,
Gerne 😀 !
Viel Spaß beim Nachmachen!
Liebe Grüße,
Babette

 

Von Claudia • 20. Juli 2009

Was für eine wunderbare Arbeit.Danke-auch im Namen meiner Pferde- dass Ihr Euer Wissen teilt und so detailliert zeigt. Das motiviert mich, noch mehr,noch liebevoller, geduldiger und in noch viel kleineren Einzelschritten mit meinen Pferden zu arbeiten.
_______________________________________________
😀 😀 😀
liebe Grüße,
Babette

 

Von Gisa • 20. Juli 2009

Hallo Babette,

ich verfolge nun schon seit einiger Zeit diesen Blog und bin außerordentlich angetan von eurer Arbeit. Und was ich jetzt hier mit den Seitengänge sehe: genial und ganz großes Kompliment. Ich arbeite z.Zt. mit einem meiner beiden Pferde ohnehin nur an der Hand (ich hatte dir kürzlich eine private mail geschrieben über meinen Ataktiker, vielleicht erinnerst du dich) und ich werde diese Übungen jetzt ganz vorsichtig einbauen. Er braucht wieder Vertrauen in sein Fundament und da könnte das hilfreich sein.
Ich hoffe auf noch viele gute anschauliche Anregungen.

Herzlich
Gisa
__________________________________________________
Die Hoffnung wird sich bestimmt erfüllen!
😀
Liebe Grüße,
Babette

 

Von Jutta • 20. Juli 2009

Hallo Babette ,
dickes Kompliment.Die Übungen sehen bei dir so einfach aus ,Ich komm mir immer vor wie “ Hein Blöd “ * grins * .Die Videos helfen mir aber enorm .Will ja nicht sagen das ich nicht verstehe was geschrieben steht ,aber das dann noch im Video zu sehen ,hilft mir.

Weiter so ….glG Jutta

 

Von Conny • 20. Juli 2009

Hey Babette,

vielen Dank für die viele Arbeit die Du Dir mit dem Praxisblock machst. Ich freue mich jeden Montag darauf und bin immer wieder begeistert über die tollen Übungen und die harmonischen Vorstellungen. Seitengängen am Boden sind in der Ausbildung meiner beiden Friesen schon immer sehr wichtig gewesen, allerdings früher nur mit Anlehnung an Kappzaum und Trense. Seit ich nach dem Longenkurs arbeite, sind SG wie Schulterherein mittlerweile auch am Halfter kein Problem mehr.

Vielen Dank-macht weiter so.

PS.: Ich komme auf jeden Fall bald mal wieder vorbei.

Ganz liebe Grüsse sendet
Conny mit Wyb & Jouke

 

Von Kelly • 31. Juli 2009

Liebe Babette,

es ist jedesmal eine große Freude, Deine Videos zu gucken.

Ronaldo strengt sich so schön an, alles wirkt harmonisch, einfach wundervoll.

Danke, dass wir immer wieder bei Dir zugucken und von Dir lernen dürfen, liebe Babette!

Herzliche Grüße und weiterhin alles Gute. Kelly
____________________________________________________
😀
Vielen Dank liebe Kelly!!!

 

Von Ayumi • 1. August 2009

Hallo Babette,

ich habe letzte Woche erst eure Seite gefunden. Eine Freundin hat sie mir empfohlen. Ich bin total begeistert. Ich habe ein Pflegepferd, das Schulpferd ist, und ich wollte ihm den Alltag mit etwas Bodenarbeit verschönern. Da er noch nicht mir ist (Studentenbudget reicht noch nicht für ein Pferd), muss er sonst den halben Tag in der Box verbringen, weil die Hottas nur morgens auf die Weide dürfen. bei mir käm er in einen offenstall.
Naja jetzt zum Punkt:
Ich habe mit ihm angefangen die Seitengänge zu locken und er ist so schlau das er das sofort verstanden hat. Er liebt diese Übung und macht sie schon wenn ich nur rückwärts von ihm weg gehe, ohne das ich es von ihm verlange. Also es ist doch keine Zauberei. 🙂
Ich möchte die Seite auch noch mal loben, weil ihr mir helft es meinem Hotta in Spe so schön zu machen wie nur möglich, dass keine Langeweile aufkommt.DANKE 🙂
________________________________________________
Ach schön!!!
😀
Ich freue mich sehr!
Liebe Grüße,
Babette

 

Von CelineD. • 21. Dezember 2009

Danke für diese Übung, Babette. Es macht richtig Spaß, das zu erarbeiten. Aber:
Puh, raucht der Kopf, wie ich ihr begreiflich machen soll, dass sie durchaus auch zu mir hin wenden darf / kann. Von mir weg geht super, da brauche ich mich nur minimal auf ihre Hinterhand zubewegen, manchmal reicht auch die Vorstellung. Aber die Wendung auf mich zu versteht sie gar nicht. Der Winter ist ja noch lang, also haben wir genug Zeit zum üben!
Liebe Grüße
___________________________________________
😀

 

Von Celine • 25. Dezember 2009

Der Kopf durfte heute aufhören zu rauchen: Es hat „klick“ gemacht! Und es macht super viel Spaß!
________________________________________________
Supi!!!!
😀
Alles Liebe,
Babette

 

Von Dagi • 14. Juni 2011

Wunderschöner Beitrag! Bin mit Begeisterung dran, mit Jan sowohl auch Jimmy daran zu üben. Hihihi, beim Video ganz am Ende musste ich laut lachen, denn Ronaldo macht dasselbe wie Jan, wenn du aufsteigst…..na, wooo kommt das Gudi? Und das hat mich immer einbisschen geärgert innerlich….tut es jetzt aber nicht mehr :-)))

 

Von Christine (Nubidomi im Forum) • 3. August 2011

Hallo

Ich hab ein Video im Youtube gefunden, wo eine Frau gelockte Seitengänge zeigte und bei meinem Forum nachgefragt, wie das geht. Da hat man mich auf Eure Seite geschickt (arbeite ja schon nach dem LK und gymnastiziere an der Hand). Bin total fasziniert und werde das meinen beiden beibringen, wenn das Schulterherein orgendlich klappt :).

Vielen Dank für das Video! Wiedereinmal superanschaulich 😀

Grüessli Christine

 

Von Fighti • 6. März 2012

Hallo Babette

Ich finde diese Art den Pferden vom Boden aus Seitengänge beizubringen echt klasse, aber bei mir tritt das problem auf das mein Pferd wenn ich es mit der Gerte berühre einfach stehen bleibt und sich keinen cm bewegt(regiert aber beim reiten sehr gut darauf)… also wenn ich an der Bande stehe und mit der Gerte antippe bleibt sie einfach stehen??
Könntest du mir einen Tipp geben? Wie ich wenigstens mal die Vorhandwendung beibringen kann?

 

Von Marina • 24. September 2012

Liebe Babette,
vielen Dank für diese tolle Übung. Ich bin mit unserem Schwarzwälder-Wallach seit 4 Wochen fleissig am Üben und er macht sehr motiviert mit. Die gelockten Seitengänge klappen schon sehr flüssig!
Hier eine kurze Frage: Unser Dicker hat gelernt, die Hinterhand nach Innen zu nehmen, wenn wir an der Bande entlang gehen. Nun möchte ich ihm das Schulterherein beibringen, allerdings muss ich aufpassen, dass er die Signale nicht mit dem Seitwärts verwechselt. Das Führen in Stellung klappt schon sehr gut, allerdings bin ich nicht sicher, wie ich das innere Vorderbein „nach Innen“ holen soll, da ich neben dem Pferd gehe – da müsste ich ja „anschieben“… Irgendwelche Tipps für meine Position und die der Gerte?
Vielen Dank und weiter so, der Blog ist wirklich toll und hat uns sehr motiviert!
Herzliche Grüße
Marina

 

Von silke • 21. Dezember 2014

Hallo Babette,
ich habe mit meinem Isi auch die gelockten Seitengänge probiert, jedoch habe ich das Problem, dass er immer auf die innere Schulter drängelt, den Kopf richtig nach aussen nimmt. Versuche ich ihn mit der Gerte anzutippen dass er die Schulter rein nimmt, bleibt er sofort stehen. Da ich leider keine drei Hände habe (Strick, Gerte zum Anlocken und Gerte für die innere SChulter) weiss ich leider nicht wie ich das korrigieren soll. Hast Du hierfür einen Tipp für mich?
Danke
LG Silke

 

Von Olivia • 13. Februar 2016

Manni hat die lockende Wirkung nicht verstanden, er kennt nur, einem Druck zu weichen. Also hab ich einen Übergang eingebaut. Ich stehe zu seiner Rechten. Auf ein Antippen oben auf der rechten Seite der Kruppe sollte er nach links ausweichen. Das kann er und so konnte ich den Berührungspunkt der Gerte auf der rechten Kruppe für den Seitwärtsschritt nach links etablieren. Dann habe ich mich links aufgestellt, ihn aber trotzdem über die Kruppe hinweg auf der rechten Kruppenseite angetippt und gewartet, dass er nach links weicht. Da er Schwierigkeiten damit hatte, auf mich zuzugehen, habe ich ihn zwischendurch immer wieder von der rechten Seite an den Berührungspunkt erinnert. Bis er irgendwann geschnallt hat: druck rechts heißt ausweichen nach links, auch wenn Frau im Weg steht 🙂 Hätte mir beim ersten Erfolg fast den Fuß gekostet. Jetzt mach ich ihm immer demonstrativ den Weg frei und konditioniere ihn nun so langsam um auf die lockende Gertenbewegung um.
Den Hintern zur Aufsteighilfe hinzubewegen, klappt schon mal *hipphipphurra*

Viele Grüße

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen