Zwei Jungs und ein Ball

Zur Abwechslung gebe ich immer wieder gerne meinen Gymnastikball in den Auslauf, damit sich die Jungs damit amüsieren können. Nun ist Anthony ein begeisterter Ballspieler, während Aramis meist recht skeptisch ist. Wenn ich den Ball kicke, findet Anthony das klasse, Aramis hingegen ist mehr als skeptisch. Viel lockerer ist er allerdings, wenn Anthony der Akteur ist.

Hier versucht der Kleine, Aramis zum Spielen aufzufordern und kickt den Ball vor seiner Nase davon:

ballspielen1.jpg


Das hat noch nicht ganz geklappt, um den Großen zu aktivieren, also wird nachgelegt:

ballspielen0.jpg

Tja, und so würden die beiden sicher mit der Zeit beginnen, sich den Ball gegenseitig zuzukicken 😀

9. April 2009 von Tania Konnerth • Kategorie: Spiele & Co 2 Kommentare »

 

2 Reaktionen zu “Zwei Jungs und ein Ball”

 

Von Therese • 14. April 2009

Wahnsinn, wie der „Youngster“ sich veraendert hat! Koennt ihr euch noch an die ersten Bilder erinnern? wahnsinn! Das ist mir hier das erste mal richtig aufgefallen:)

_________________________

Jep, ich finde auch, dass der Kleine langsam richtig erwachsen wird – nun habe ich langsam zwei Große 🙂

Tania

 

Von Astrid • 16. Januar 2012

Hallo, ich habe auch einen Ball im Auslauf liegen. Ab und zu rolle ich ihn mal hin und her. Meine erwachsene Stute bewegt ihn auch schon mal, wenn ich ihn gleich vor sie rolle. aber spielen ist anders! Die 2 jährige interessiert sich kaum, bzw. eher ängstlich, wenn ihr der Ball zu nahe kommt. Wenn er dann öfter leicht die Beine berührt, bleibt sie irgendwann einfach stehen. Sind die Zwei spielunlustig, oder was muss ich tun, damit sie lernen wie schön es ist damit zu spielen?
Gruß Astrid

_______________________________

Hallo Astrid,

dazu verschiedene Gedanken:

Zunächst einmal sorgt ein ständig präsenter Ball ja eher für eine Gewöhnung, ist also für die meisten Pferde irgendwann nicht mehr aufregend. Ich gebe den Ball immer als etwas Besonderes in die Runde.

Dann würde ich bei einem ängstlichen Pferd den Ball nicht zum Pferd hinkicken, sondern, im Gegenteil, ihn immer vom Pferd wegrollen und jedes Interesse belohnen.

Ob Deine Pferde grundsätzlich eher spielunlustig sind oder ob sie einfach noch nicht erkannt haben, dass das Ballspielen eine lustige Sache sein kann, ist schwer zu sagen. Oft kommt es auch darauf an, wie spielbegeistert der Mensch ist, denn das steckt dann die Pferde oft an an.

Herzlich,
Tania

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen