Leckerlies – ganz natürlich

Der Herbst schenkt uns Pferdeleckerlies der besonderen Art: nämlich Hagebutten! Nicht nur, dass es sie kostenlos an den Sträuchern gibt, sondern sie sind auch noch sehr gesund. Hagebutten haben einen hohen Vitamin-C-Gehalt und die meisten Pferde fressen sie sehr gerne.

Hagebutten sind die Früchte verschiedener Rosenarten und man kann daraus Tees und Marmeladen machen oder sie eben auch als Leckerlies nutzen. Falls Sie sich nicht sicher sind, welches wirklich Hagebutten sind, lassen Sie sich diese von jemandem zeigen, der sich auskennt (nicht dass Sie nachher etwas Giftiges erwischen). Hier sehen Sie die Früchte der Wildrose (Rosa canina):

hagebutten.jpg

Also: einfach mal eine Hand voll pflücken und sie dem Pferd anbieten, meine Großer liebt sie! Von der Menge her, wie bei allem, bitte nicht übertreiben – ich füttere ca. 10 Hagebutten pro Tag.

Und wer mag, kann auch noch eine Portion trocknen und als Wintervorrat nutzen. Nach dem ersten Frost werden sie allerdings matschig.

22. Oktober 2008 von Tania Konnerth • Kategorie: Ideen 6 Kommentare »

 

6 Reaktionen zu “Leckerlies – ganz natürlich”

 

Von Isabelle • 10. April 2010

Hallo 🙂

Meine Pferde bekommen auch getrocknete Hagebutten, da ich ein Rehepferd dazwischen habe und ich dieses ungern mit vielen Keksen 😉 füttere…

Liebe Grüße Belle

__________________

Prima!
Tania

 

Von Yvonne R • 24. November 2010

Hallo,

und wie mach ich meinem Pferd verständlich dass Hagebutten gesund UND lecker sind? Ich hab mühsam Hagebutten gezupft und getrocknet und was ist? Das Pony spuckt mir die Dinger wieder vor die Füße!
Frust!

Gruß Yvonne

___________________

Tjaaaaa, ich fürchte, das fällt dann unter die Kategorie „Die Geschmäcker sind verschieden“.

Herzlich,
Tania

 

Von Simone Schaut • 17. September 2012

Hallo,

hatte mich schon immer für diese Leckerei interessiert, weiß aber nicht, ob man die Samen (Juckpulver) auch mit verfüttern soll. Sind die unbedenklich?

Liebe Grüße Simone

______________________

Ich habe sie immer komplett gefüttert und es gab nie Probleme 😀
Tania

 

Von Irina • 22. Juli 2013

Hallo Babette,

habe mir auch letzten Herbst bereits getrocknete Hagebutten gekauft. Aber was macht mein Pferd, nach einer Woche mag er sie nicht mehr 😉 Jetzt beglücke ich die anderen Pferde damit, aber es mögen wirklich nicht alle.
Habe auch mal gehört, dass Pferd nur Sachen essen, die sie Vitamin-/ Mineralstoffmäßig auch brauchen!

Gruß Irina

 

Von Sunset • 16. November 2014

Ich habe einen tollen Tipp an alle, deren Pferde die Hagebutten vor die Füße spucken….so wie meiner =)
Ich habe fröhlich im Internet getrocknete Hagebutten bestellt und mich riesig gefreut endlich gesunde Leckerchen für meinen 3 jährigen zu haben (meine alte Stute liebte sie). Reiß dem Postboten also gierig das Päckchen aus der Hand, rein ins Auto und ab zum Dicken! Tüte auf, Pferdchen eine gegeben und was macht er?? „Pfui, kannste selber essen – ekelhaft!“ Auch nach mehreren Versuchen des Untermischens unter sein Futter fand ich die Hagebutten fein säuberlich aussortiert am nächsten Tag in Trog wieder 😉
Also habe ich mir etwas einfallen lassen um den Kleinen zu überlisten! Ich habe die Hagebutten gemörsert, mit ein klein wenig Haferflocken (nur zum binden) und Wasser gemischt und kleine Kugeln geformt. Das ganz rein in den Backofen und ganz knusprig werden lassen. Dann noch zwei Tage liegen lassen damit auch wirklich alles an Feuchtigkeit raus ist und was ist? Der Kleine liebt seine neuen Leckerchen und Mami ist zufrieden =D
Seit dem üben wir nun auch die Übung „So lernt Ihr Pferd auf positive Weise auf Abstand zu gehen“ denn die Leckerchen sind soooooo lecker =D
Ich lieb meinen Kleinen =D

_______________________

Klingt nach einem tollen Tipp, danke!
Tania

 

Von Anja • 10. November 2015

Hallo,
mein Großer liebt die Hagebutten von Pernaturam. Habe letztens andere Hagebutten ausprobiert, die mag er nicht – komisch, aber ist so…
Er knurpselt immer lange auf den Dingern herum bzw. behält sie im Maul und irgendwann hört man es dann knacken 😉
LG
Anja

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen