10 Jahre „Wege zum Pferd“ 

Anfang März 2008 ging ein neues Angebot für Pferdemenschen online: www.wege-zum-pferd.de – auf die Beine gestellt von uns beiden, Babette Teschen und Tania Konnerth. Zwei „ganz normale Pferdefrauen“, eine davon bereits beruflich in der Pferdewelt aktiv, die andere bis dahin nur aus Leidenschaft. Wir waren hoch motiviert und voller Pläne und Ideen, doch hatten wir nicht im Ansatz erahnen können, wohin unser Weg uns führen würde. Nun, zehn Jahre später, sehen wir mit einigem Stolz auf unseren Online-Ratgeber: Eine der umfangreichsten Text-Sammlung zum Thema „Pferde“, über vierhundertdreißig Newsletter-Ausgaben, acht Selbstlernkurse, allem voran der erfolgreiche Longenkurs, ungezählte Antworten auf Mails und Anfragen, viele Jahre voller ausgebuchter Praxiskurse… – ja, unser „Baby“ ist ziemlich groß geworden.

All das verdanken wir vor allem auch unseren treuen und aktiven Lesern und Leserinnen – also Euch! Denn eines galt vor zehn Jahren genauso wie heute: es ist vor allem die Mundpropaganda, die ein solches Angebot bekannt macht. Ein ganz herzliches Dankeschön an Euch alle! 

Was uns antreibt und was uns bewegt

Was uns antreibt, ist noch immer dasselbe wie zu unserem Unternehmensstart: Wir möchten dazu anregen, das eigene Verhalten zu hinterfragen und die Bereitschaft zu fördern, andere als die herkömmlichen Wege einzuschlagen, damit sich die Welt der Pferde verbessert. Vieles ist schon in Bewegung, aber noch lange ist nicht alles gut. Auch nach zehn Jahren gehen uns die Themen nicht aus und wir werden nicht müde, uns weiter dafür einzusetzen, immer auch die Seite der Pferde zu beleuchten, damit das Miteinander von Mensch und Pferd für alle Seiten freudvoll wird. 

Zum Zeitpunkt unserer Gründung hatten wir eine deutliche Alleinstellung im Internet, es gab weit und breit kaum etwas Vergleichbares. Inzwischen gibt es vielfältigste Angebote, die sich mit einem alternativen und pferdegerechten Weg befassen. Das freut uns sehr, denn je mehr Denkanstöße es dazu gibt, je mehr Ungutes deutlich angesprochen wird und je mehr Alternativen aufgezeigt werden, desto mehr kann sich zum Guten entwickeln! Doch ist es mit der Fülle der Angebote nicht einfacher geworden, einen Überblick zu behalten, um sich nicht zu verlieren in all den vielen Möglichkeiten, sich Wissen anzueignen. Wir hoffen, dass „Wege zum Pferd“ auch in Zukunft immer eine verlässliche Anlaufstelle für Pferdemenschen sein wird, die nicht weiter herkömmliche Methoden nutzen wollen, sondern ihren eigenen Weg zum Pferd finden und gehen möchten und wir werden weiter daran arbeiten, sowohl praktische Hilfestellungen als auch Denkanstöße zu bieten und Mut zum Umdenken zu machen. 

Ein kleines Gespräch

Und weil wir Euch anlässlich unseres Jubiläums auch noch etwas Persönliches schenken wollten, haben wir ein kleines Gespräch miteinander geführt, an dem wir Euch hier teilhaben lassen möchten:  

Tania: Wow, nun gibt es „Wege zum Pferd“ schon zehn Jahre, … ziemlich verrückt, wie die Zeit vergeht! Ich weiß noch genau, wie Du mich damals auf der Fahrt zur Messe „Pferd und Jagd“ fragtest, ob ich mir mal einen Text von Dir anschauen könnte und ob ich denken würde, dass Du den an einen Verlag schicken könntest. Der Titel lautete „Das Longenspiel“ und ich dachte beim Lesen sofort: Hey, das ist ja was richtig Tolles! Wir kannten uns noch nicht lange, aber ich schlug Dir vor, selbst etwas daraus zu machen. Tja, und das war der Anfang. Wer hätte gedacht, was daraus alles entstehen würde, was? 

Babette: Ja, ich erinnere mich sehr gut! Wenn wir uns nicht kennen gelernt hätten, wäre „das Longenspiel“ sicherlich in den Tiefen meines Rechners „verstaubt“. Als Du mir Dein positives Feedback zu meinem Skript gegeben hattest, habe ich mich riesig gefreut! Und als Du mir vorgeschlagen hast den Text selbst zu veröffentlichen fand ich die Idee klasse, aber nur wenn wir das gemeinsam machen. Und so gründeten wir „Wege zum Pferd“. Ohne Deine Erfahrung und Deine wunderbare Gabe des „Schreiben-Könnens“ wäre mir diese Möglichkeit niemals geschenkt worden. Was für ein unglaublich glücklicher „Zufall“. Dabei hätten wir uns fast gar nicht kennen gelernt, denn als Deine Anfrage nach Unterricht bei mir per Mail einging, wollte ich eigentlich keine neuen Schüler mehr annehmen und hatte die Absage schon fertig getippt. Aus einem Impuls heraus löschte ich aber dann den Inhalt der Mail und bot Dir einen Termin für eine Probestunde an …

Tania: Und was das wiederum für ein Glück für mich war, denn schon mit dieser ersten Probestunde wusste ich, dass ich bei Dir genau richtig bin. Wirklich guten Unterricht bei jemanden zu finden, der einen mit dem eigenen Weg annimmt, um ihm sanft Neues und Anderes zu zeigen und der dabei nie das Wohlbefinden des Pferdes aus den Augen verliert… – das hat mich an Dir immer am meisten begeistert. Und irgendwie wurde genau das ja dann auch zur Basis von „Wege zum Pferd“. Ich hatte immer gesagt, dass ich nie etwas beruflich mit Pferden machen wollte, … das änderte sich mit Dir dann gründlich und wurde zur Berufung. Um den Longenkurs bekannt zu machen, entwickelten wir eine Website mit Artikeln, Tipps und Übungen für alle, die nach „anderen“ Wegen mit Pferden suchten. Im März 2008 gingen wir mit den ersten Texten online und heute sind es Hunderte. Manchmal staune ich selbst über die Größe unseres Angebotes. Und Dich hat das Ganze ja schon richtig berühmt gemacht! 🙂

Babette: Danke Dir, ich freue mich sehr über Deine Worte 🙂 Ja, all das hätte ich mir nie zu träumen gewagt … Mein gesamtes Leben hat sich sehr verändert. Bis vor 3,5 Jahren hatte ich noch einen eigenen Hof. Irgendwann stand ich dann vor der Entscheidung, ob ich mich ganz für das Reisen und das Abhalten von Kursen entscheiden möchte, denn es kamen so viele Kursanfragen und der Spagat, die Verantwortung für einen Hof zu haben, dabei aber viel unterwegs zu sein, wurde mir zu schwer. Ich habe die Entscheidung den Hof abzugeben und nur noch Kurse zu geben, bis heute nicht bereut. Mir macht die Arbeit wahnsinnig viel Freude und ich bin sehr dankbar, dass ich damit meinen Lebensunterhalt verdienen darf. 

Und Du reist ja mittlerweile auch in der Weltgeschichte rum und coachst Mensch und Pferd. So viel zum Thema: „Ich möchte, dass die Pferde nur Hobby sind, nicht mein(e) Beruf(ung) …“.  🙂

Tania: Ja…, Dein schöner Hof in Ellringen. Ich bin sehr froh darüber, dass ich selbst mit meinen Pferden einige Jahre lang auf Deinem Hof Einstellerin sein konnte. Was haben wir alles Tolles in dieser Zeit gemacht! Ich denke immer wieder gerne an unsere vielfältigen, lustigen und manchmal auch ganz schön anstrengenden Foto- und Video-Termine für unsere Kurse zurück, an unsere vielen gemeinsamen Ausritte und Unterrichtseinheiten und an all die wundervollen Pferderpersönlichkeiten, die wir haben kommen und gehen sehen… Es war eine gute Zeit bei Dir. 

Und, stimmt, „Wege zum Pferd“ hat auch für mich sehr vieles geändert. Da ich mich eigentlich im Zusammensein mit Pferden immer als Lernende und weniger als Wisssende erlebt habe, fühlte ich mich nie in der Position, anderen etwas zu vermitteln. Dass ich aber genau mit meinen eigenen Lernprozessen und Erkenntnissen nun anderen helfen kann, ist etwas Wunderschönes. Tja … , wo werden wir wohl in zehn Jahren von heute stehen? 

Babette: Na, ich hoffe dass wir noch immer gemeinsam „Wege zum Pferd“ betreiben! Und ich hoffe, noch immer Kurse geben zu können. Ich hoffe, dass die Pferdewelt in 10 Jahren gewaltfreier, achtsamer und liebevoller ist. Und dass uns in 10 Jahren wie heute nicht nur unsere gemeinsame Arbeit, sondern auch unsere wunderbare Freundschaft verbindet. 🙂

Tania: Dem habe nicht mal ich noch was hinzuzufügen. 🙂 Also: auf die nächsten 10 Jahre!

 

Das ist „Wege zum Pferd“

Ein Online-Ratgeber von Babette Teschen und Tania Konnerth, der praktische und pferdegerechte Alternativen zum herkömmlichen Umgang mit Pferden aufzeigt. Das Angebot besteht aus Hunderten von Artikeln zu allen möglichen Themen rund ums Pferd, umfangreichen Selbstlernkursen zu verschiedenen Bereichen und einem Angebot an praktischer Unterstützung durch Kurse und Coaching.  Es gibt einen kostenlosen Newsletter und auch bei Facebook sind wir zu finden

 

Und hier gibt es noch ein Video über uns:

Es geht auch anders

Und hier ein paar Videos zu unseren Kursen: 

Freudekurs

Clickerkurs

Artikel, die uns am Herzen liegen

Dominanz ist nicht pferdegerecht

Ein offener Brief

Was ist Gewalt?

Was ist Gewalt, die zweite – psychische Gewalt gegen Pferde

Mein Weg in die Angst und aus ihr heraus

Umgang mit Beißern

Der Tod einer Stute und was er in mir ausgelöst hat

Raus aus der Sorgenfalle

Unser Buch

Praxiskurs Bodenarbeit Und das Video zum Shooting: 

Leserlob

„Wege zum Pferd“ hat für mich und mein Pferd so viele Möglichkeiten geöffnet und dafür bin ich euch beiden unendlich dankbar. Ich weiß nicht, wie unser Weg ohne euch ausgesehen hätte, aber ich bin sehr froh, dass ihr ein Teil dessen seid.

Ich würde mir wirklich wünschen, dass ihr noch mehr Menschen erreichen und zum Umdenken bewegen könntet, denn eure Arbeit ist wirklich toll und lobenswert.

Und an dieser Stelle auch noch einen Herzlichen Glückwunsch zum 10-jährigen Jubiläum! Macht weiter so! Auf die nächsten 10 Jahre mit euch!

Ganz liebe Grüße von
Arabella

***

Liebe Tania, liebe Babette,
viel lese ich, viel probiere ich… So viel gibt es zu wissen und zu lernen. So viele Trainer, so viele Persönlichkeiten, noch mehr Meinungen.

In drei Worten…? Fast unmöglich… aber: Wege zum Pferd in 3 Worten umfasst für mich die „Basis meines Wissens“.

Ihr seid toll!

Lieben Dank an Euch für Eure Lernprogramme und die unglaubliche Genauigkeit und Selbstlosigkeit Eurer Beschreibungen und der Videos!
Tina

 

 

 

Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen