Aramis und die Stangen – eine kleine Erfolgsgeschichte

Von Tania Konnerth

Hier möchte ich davon berichten, wie Aramis lernte, korrekt und locker über Stangen zu laufen, denn ich glaube, dass Aramis kein Einzelfall ist. Und wenn ich ihm helfen konnte, das zu lernen, dann könnt Ihr das bei Euren Pferden auch!

Das Problem

Aramis hatte immer ein großes Problem, über Stangen und Cavalettis zu gehen. Was habe ich alles probiert, um diesem Pferd zu vermitteln, dass es dabei über den Rücken gehen und den Kopf fallen lassen soll! Ich ließ mich sogar dazu hinreißen, ihn dafür auszubinden, weil ich mir davon erhoffte, dass er die richtige Idee bekommen würde.

Aber – nichts half. Aramis lief solange rund, bis die Stangen kamen, dann riss er den Kopf hoch und stakste mit durchgedrücktem Rücken rüber. Und das sogar auch dann, wenn ich nur eine einzige Stange hinlegte!

Die Ursache finden

Irgendwann begann ich damit, öfters Videos von meiner Arbeit zu machen. Und so auch einmal vom Stangentraining. Und dank der Videoaufnahme begriff ich zum ersten Mal, worin eigentlich genau die Ursache von Aramis‘ Stangenproblem lag.

Schaut Euch mal diese Sequenz an:

  • Man erkennt deutlich, dass Aramis wie ein Motorrad in der Kurve liegend die Stangen anpeilt und dann durchgehend auf die innere Schulter kippt.
  • Er zeigt weder Stellung noch Biegung.
  • So läuft er auf der Vorhand und kann sich nicht vernünftig ausbalancieren.
  • Dieser Balanceverlust führt zu dem „Rudern“ mit dem Kopf und dazu, dass er sich im Rücken festmacht.

Im Vergleich dazu einmal zwei Bilder von Anthony – sie zeigen – obwohl Anthony zu diesem Zeitpunkt in seiner Ausbildung noch lange nicht so weit wie Aramis war – ein ganz anderes Bild:

  • Anthony kommt schon mit deutlich angehobener innerer Schulter und einer guten Biegung auf die Stangen zu.
  • So bleibt er auch über den Stangen ausbalanciert und kann den Hals locker fallen lassen und den Rücken aufwölben.

Der Korrekturansatz

Sollte also das Problem über den Stangen wirklich durch die konsequente Arbeit nach dem Longenkurs, also durch eine Korrektur der inneren Schulter zu lösen sein? Lag die Lösung für ein Problem, an dem ich schon so lange getüftelt hatte, tatsächlich so nah?

Ich arbeitete ganz gezielt daran, dass Aramis lernte, vor den Stangen die innere Schulter anzuheben und sich korrekt zu stellen und zu biegen. Und nun schaut mal, wie er dann schon relativ kurze Zeit später über die Stangen lief:

Auch wenn die Kameraperspektive hier eine andere ist, so sieht man doch schon einen deutlichen Unterschied: Er fällt viel weniger nach innen auf die Vorhand und der Rücken ist lange nicht mehr so durchgedrückt.

Der Erfolg

Und tatsächlich erwies sich der Weg als goldrichtig. Hier Aufnahmen, die noch etwas später gemacht wurden:

Ich konnte meinen Augen kaum trauen! So viele Jahre konnte Aramis nicht einmal über eine einzelne Stange traben, ohne sich zu verspannen und nun schwebt das Pferd regelrecht darüber – in lockerer Selbsthaltung und mit hochschwingendem Rücken.

Hier noch ein ganz aktuelles Bild, das sehr deutlich zeigt, wie schön angehoben die innere Schulter ist und wie gut er sich biegt:

Der Schlüssel: die innere Schulter

Und noch einmal im direkten Vergleich der Schlüssel dafür, dass ein Pferd losgelassen und ausbalanciert über Stangen gehen kann – links, wie es nicht aussehen soll und rechts, wie es richtig ist:

Ich hoffe, dieses Fallbeispiel macht deutlich, wie wichtig die Basisarbeit für alle weiteren Anforderungen ist, die wir unseren Pferden stellen. Wir müssen die Geduld aufbringen, dem Pferd mit viel Sorgfalt und Nachsicht zu erklären, dass es nicht auf die innere Schulter fallen darf und wir müssen ihm zeigen, wie es besser geht. Wenn es dann die Erfahrung machen kann, dass es durch das Anheben der inneren Schulter Sicherheit durch Balance gewinnt, wird es nicht nur korrekt laufen lernen, sondern es wird die neu gewonnene Kontrolle über seine Bewegungen genießen lernen. Das Selbstbewusstsein wächst und damit die Freude an der Arbeit.

Während das Stangentraining früher für Aramis eine beängstigende Sache war, meistert er Stangen heute souverän und mit Spaß!

 

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann schreiben Sie mir.

Besser longieren?

Schauen Sie sich doch einmal unser Longenkurs-Video an oder direkt unseren Longenkurs.

Immer nur im Kreis?

Wer wissen möchte, wie das Longieren abwechslungsreich werden kann, schaut am besten in unseren Aufbaukurs zum Longenkurs.

Der „Wege zum Pferd“-Shop

Selbstlernmedien und Seminare für eine sinnvolle Ausbildung, einen pferdegerechten Umgang und mehr Harmonie im Miteinander mit dem Pferd.

Weitere Artikel

Vom Hungerhaken zum Seelenpferd – eine Erfolgsgeschichte zum Longenkurs

Ein Traber lernt laufen – ein Erfahrungsbericht zum Longenkurs – Lesen Sie hier, was korrekte Longenarbeit bewirken kann.

Die Ausbildung zum Verlasspferd – Verfolgen Sie hier einen Fall aus Babettes Praxis.

Gedanken über eine pferdegerechte Ausbildung – Hier lernen Sie zwei Grundelemente der pferdegerechten Ausbildung kennen.

Wie bringen Sie Ihrem Pferd das Spielen mit einem Gymnastikball bei? Spaß und Antischeutraining in einem.

Passt der Sattel? Ein kleiner Leitfaden – Überprüfen Sie Schritt für Schritt, ob Ihr Sattel wirklich passt. Mit praktischer Checkliste zum Ausdrucken.

Kennen Sie die Muskulatur Ihres Pferdes? Stresspunkte und ihre Bedeutung – Verspannungen frühzeitig erkennen!

Buchtipps

Hier finden Sie unsere Lieblingsbücher – Titel, die jeder Pferdemensch kennen sollte.

Nichts verpassen?

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter. Damit bekommen Sie unsere Tipps und Anregung direkt in Ihr Mailfach.

Pferdige Grüße verschicken

Versenden Sie doch mal wieder einen netten Gruß und zwar mit einer unserer ECards. Viele, schöne Motive stehen zur Auswahl.

 

Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen