Der Einsatz der Gerte

Wie auch zu den Sporen finden sich auch zum Thema Gerteneinsatz sehr unterschiedliche Einstellungen. Für die einen ist sie ein brutales Schlagwerkzeug, mit dem Pferde misshandelt werden, für die anderen fungiert die Gerte als verlängerter Arm, mit dem das Pferd gestreichelt werden kann und mit dem feinste Zeichen möglich sind – in der Praxis finden sich beide Extreme und alles dazwischen.

Ich selbst nutze die Gerte als feines Kommunikationsmittel, eben als Verlängerung meines Armes. Tatsächlich gehe ich fast nie ohne Gerte ans bzw. aufs Pferd (nur bei Pferden die noch sehr ängstlich auf die Gerte in der Hand reagieren).

Um die Gerte allerdings überhaupt stressfrei einsetzen zu können, nehme ich dem Pferd als erstes die Angst vor ihr. Hier gehe ich den Weg des weichenden Gegenstandes (s.a. Wie Ihr Pferd lernt, die Trense zu nehmen) und arbeite mit dem Clickertraining.

Wie Sie dem Pferd die Angst vor der Gerte nehmen

Um die Gerte als etwas Positives für das Pferd einzuführen und eventuell vorhandene Ängste zu nehmen, können Sie so vorgehen:

Sie nehmen etwas Futter in die eine Hand und halten in der anderen eine Gerte. Nun locken Sie mit der Futterhand die Nase des Pferdes zur Gerte hin (Wichtig: nicht die Gerte hin zum Pferd führen!). Jeder Millimeter, jede Aufmerksamkeit des Pferdes Richtung Gerte wird nun von Ihnen positiv bestärkt.

Erstes Lernziel: Sie möchten, dass Ihr Pferd von sich aus den Kontakt zur Gerte sucht (auch ein eventuelles Beißen in die Gerte wird von mir belohnt. So kann ich später aus diesem Spiel heraus, gleich das Aufheben von Gegenständen üben 🙂 ). Wenn Sie das erreicht haben, probieren Sie, ob Ihr Pferd es entspannt annehmen kann, dass Sie es mit der Gerte streicheln.

So erlernt Ihr Pferd die Gertensprache

Erst wenn Sie in der Lage sind Ihr Pferd überall mit der Gerte abzustreichen, beginnen Sie ihm die Gertenzeichensprache zu erklären. D.h., wenn Sie Ihr Pferd im Schritt anführen wollen, tippen Sie es leicht an der Kruppe an, so dass Ihr Pferd versteht, Kruppe antippen bedeutet losgehen. Sie können dieses Gertenzeichen auch in der Schenkellage einbauen und somit das Verständnis für den Schenkeldruck aufbauen. Wenn Ihr Pferd beim Führen zu Ihnen hin drängelt, also auf die innere Schulter fällt, tippen Sie mit der Gerte an die entsprechende Schulter.

Wenn Ihr Pferd nicht auf ein leichtes Tippen reagiert, wird Ihr Tippen ansteigend stärker, bis Ihr Pferd reagiert. In dem Moment, in dem das Pferd eine Reaktion zeigt, mag diese Reaktion auch noch sehr schwach sein, hört das Touchieren sofort auf und Ihr Pferd wird begeistert belohnt. Erkennen Sie das kleinste JA Ihres Pferdes!

Verinnerlichen Sie die Skala der Einwirkung

Stellen Sie sich eine Skala von 1-10 vor. 1 ist ein federleichtes Tippen, 10 die stärkste Touchierhilfe, die ohne Qual für das Pferd gegeben werden darf.

Gehen Sie bei einem Ausbleiben der gewünschten Reaktion immer langsam ansteigend (also nie abrupt steigernd, sondern immer sanft) die Skala hoch, bis Ihr Pferd eine Reaktion in die gewünschte Richtung zeigt. Wiederholen Sie dann die Übung, um zu überprüfen, ob Ihr Pferd Sie verstanden hat.

Ganz entscheidend ist, dass Sie bei jeder Wiederholung wieder bei 1 anfangen! Ansonsten machen Sie einen ganz gravierenden Fehler: Stellen Sie sich vor, Ihr Pferd reagiert beim ersten Übungsversuch erst bei 8. Sie merken sich jetzt, „Ah, so stark muss ich mein Pferd touchieren damit es reagiert“, und geben nun gleich immer die Hilfe in Stärke 8. Damit wird 8 zu 1 und Sie geben Ihrem Pferd keine Chance, auf ein feineres Signal zu reagieren. Das ist nicht fair und führt dazu, dass Ihr Pferd immer mehr abstumpft.

Wenn Sie diese Technik gut verwenden, lernt fast jedes Pferd auf Gertenzeichen zwischen 1-4 zu reagieren. Dann ist die Gerte in meinen Augen ein feines, pferdefreundliches Lehrwerkzeug. Die Gerte als Strafwerkzeug oder sie dem Pferd als „Verstärkung der Schenkelhilfe“ überzuziehen, lehne ich ab, denn ich bin gegen Prügelstrafe – egal ob mit Gerte, Peitsche, Sporen oder Hand!

17. Juni 2008 von Babette Teschen • Kategorie: Ausrüstung 2 Kommentare »

 

2 Reaktionen zu “Der Einsatz der Gerte”

 

Von Kathrin • 30. September 2009

Danke für die wertvollen Worte.
Diese Skala von 1-10 finde ich sehr hilfreich. Ich kann jetzt viel differenzierter arbeiten und die Hilfen auch wirklich verfeinern. Es ist mir viel bewusster wie(stark) ich einwirke.
Liebe Grüsse
Kathrin
_____________________________________________
Schön! Ich freue mich, dass Dir die Skala hilft 🙂 ,
liebe Grüße,
Babette

 

Von Akino • 26. April 2012

Puh, den letzten Satz finde ich schwierig. Klar wird mit der Gerte niemals geschlagen oder gestraft, aber den Einsatz als Verstärkung der Schenkelhilfe finde ich schon ok. Wenn ich mit einer feinen bis mittleren Schenkelhilfe nicht durchkomme (und ich gehe davon aus, dass das Pferd vorwärts und seitwärtstreibende Schenkelhilfen kennt und grundsätzlich akzeptiert) halte ich es für sinnvoller, dass Pferd mit der Gerte anzutippen, als dem Pferd durch grobe Schenkelhilfen die Waden in den Bauch zu stoßen. Oft hilft schon, dass die Hilfe plötzlich „woanders“ kommt um eine Reaktion zu provozieren.

 

 

Einen Kommentar schreiben

 

Die folgenden Tags sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Herzlich Willkommen im Blog von „Wege zum Pferd“

    Hier finden Sie unser Blog und können ganz in Ruhe stöbern. Oder Sie suchen gezielt in einer der Themen-Kategorien hier weiter unten im Seitenbalken. Alternativ können Sie auch in dem Suchfeld ein Stichwort eingeben.

    Alles zum Thema Longieren finden Sie hier und unsere Beiträge zum Clickertraining hier. Eine Übersicht über unsere Kurse, E-Books und Bücher finden Sie hier.

    Und wer sind wir? Wir sind Babette Teschen und Tania Konnerth, Betreiberinnen dieser Seite seit 2008 – einen Artikel zu unserem 10-jährigen Bestehen gibt es hier. Wir teilen in diesem Blog unsere persönlichen Erfahrungen und unser Wissen mit Ihnen und Euch und freuen uns auf Kommentare und Rückmeldungen.

    Und hier geht es zu unserem Buch bei Kosmos:

  • Praktische Hilfe gesucht?

    Wir bieten Ihnen auch persönliche Unterstützung für Sie und IhrPferd – Bitte hier klicken.

  • Kategorien

  • Neueste Beiträge

  • Neueste Kommentare

  • Archive

  • Diese Seite verwendet Cookies. Personenbezogene Daten werden zum Beispiel bei den Kommentaren gespeichert. Mehr erfahren

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen