Auf dem Weg zum Reitpferd – gut gymnastiziert, vielfältig ausgebildet und mit Freude bei der Sache

Von der Longe in den Sattel

– der Aufbaukurs zum Longenkurs

Wie Sie die Arbeit nach den Grundsätzen der Biomechanik des Pferdes sinnvoll ergänzen können – an der Longe, an der Hand und vom Sattel aus

  • Sie sind dabei, Ihr Pferd nach dem Longenkurs zu arbeiten und fragen Sie sich nun
  • wie Sie mehr Abwechslung in die Longenarbeit bringen können?
  • welche weiteren Ausbildungsmethoden es gibt, mit denen Sie Ihr Pferd fördern können?
  • wie Sie das Erlernte auch unter dem Sattel umsetzen können?

Kurz und gut – möchten Sie wissen, wie Sie nach den Grundprinzipien des Longenkurses auch in anderen Bereichen sinnvoll weiterarbeiten können? Dann ist dieser Aufbaukurs genau das Richtige für Sie!

Um einen kleinen Eindruck von dem zu bekommen, was Ihnen dieser Kurs bietet, schauen Sie sich am besten dieses Video an:

aufbaukurs_video

Eine gute Pferdeausbildung umfasst mehr als einfaches Longieren

Mit dem Longenkurs haben Sie alle wesentlichen Bausteine für die Basisausbildung Ihres Pferdes erhalten. Auch wenn Ihr Pferd noch nicht das Endziel erreicht hat, also bereits ausbalanciert und spurig mit schwingendem Rücken an der einfachen Longe, läuft, kann dieser Kurs sinnvoll für Sie sein. Denn viele Elemente aus dem Aufbaukurs unterstützen das Verständnis der Grundlektionen (wie z.B. die Arbeit an der Hand oder auch die ersten Schritte unter dem Sattel nach dem Longenkurs). Dadurch, dass Sie mit dem Aufbaukurs für viel Abwechslung sorgen können, erhalten Sie sich die Motivation Ihres Pferdes und haben auch selbst mehr Spaß an der Arbeit. Mit beiden Kursen zusammen können Sie umfassend ganzheitlich am Fundament für ein gesund laufendes Pferd arbeiten.

Viele Wege führen nach Rom…

  • Haben Sie schon Ideen, wie Sie die Arbeit an der einfachen Longe vielfältig und abwechslungsreich gestalten können?
  • Wissen Sie, wie Sie sinnvoll Bodenhindernisse für die Longenarbeit nutzen können?
  • Kennen Sie die klassische Handarbeit und wissen Sie, was Sie damit vermitteln und erreichen können?
  • Haben Sie schon einmal etwas von der Arbeit am langen Zügel gehört?
  • Wissen Sie, wie Sie Ihr Pferd mit einer Doppellonge arbeiten können und worauf Sie dabei achten sollten?
  • Haben Sie eine Idee davon, wie Sie das gute Laufen an der Longe auch vom Sattel aus erreichen und trainieren können?

Mit dem Aufbaukurs zum Longenkurs gebe ich Ihnen Antworten auf all diese Fragen.

Sie bekommen Anregungen für die vielseitige Arbeit mit Bodenhindernissen:

Sie erfahren, wie Sie Ihr Pferd an der Hand arbeiten können:

Sie können die Arbeit am langen Zügel kennen lernen:

Sie können sich an der Arbeit an der Doppellonge versuchen:

Und Sie erfahren, wie Sie die Longenkurs-Prinzipien im Sattel umsetzen können:

Die Lernschritte in diesem Kurs

Das alles lässt sich mit dem Aufbaukurs zum Longenkurs erreichen:

  • Durch das Longieren über Bodenhindernisse kann sich das Gangbild Ihres Pferdes weiter verbessern.
  • Durch den Wechsel vom Longieren über sinnvoll angelegte Bodenhindernisse und Phasen ohne Bodenhindernisse können Sie an Takt und Schwungentwicklung arbeiten.
  • Sie können Ihr Pferd durch den Einbau von kleinen Hindernissen bei der Longenarbeit noch vielseitiger gymnastizieren.
  • Durch außergewöhnliche Bodenhindernisse lernt Ihr Pferd aufmerksam zu sein und gleichzeitig gelassener zu werden.
  • Je nach der Auswahl solch ungewöhnlichen Hindernisse können Sie ein exzellentes Antischeutraining machen.
  • Bei der Arbeit an der Hand lernt Ihr Pferd die Zügelhilfen zu verstehen und umzusetzen.
  • Sie können an der Hand neben Bahnfiguren im Schritt und im Trab alle Seitengänge und Traversalen erarbeiten.
  • Mit der klassischen Handarbeit können Sie Ihr Pferd optimal für das Reiten vorbereiten.
  • Mit der Arbeit am langen Zügel lernt Ihr Pferd noch besser auf feine Hilfen zu reagieren – und Sie lernen, diese zu geben.
  • Mit der Doppellonge können Sie weiter an Schwung, Takt und Losgelassenheit arbeiten.
  • Durch die Kombination von Doppellonge und Bodenhindernissen erarbeiten Sie sich mit Ihrem Pferd noch mehr Abwechslung und Können.
  • Sie erfahren, mit welchen Einzelschritten Sie Ihrem Pferd das gute Laufen auch vom Sattel aus vermitteln können.

Auch wenn der Weg bereits das Ziel ist, sollen all die Elemente des Kurses Ihnen dazu verhelfen, Ihr Pferd so auszubilden, dass es Sie gut und auf eine gesunde Art tragen kann, dass es motiviert und entspannt ist und viel Freude an der Arbeit mit Ihnen zeigt.

Warum ich diesen Aufbaukurs erarbeitet habe

Sehr viele Pferdeleute, die mit dem Longenkurs arbeiten, berichten mir von tollen Erfolgen. Pferde lernen, korrekt und gerne an der Longe zu laufen,die Gänge verbessern sich, die Motivation wächst. Tierärzte und Physiotherapeuten staunen über sich entwickelnde Muskeln oder nachlassende Verspannungen. Und Longiermuffel entwickeln sich zu Longierfans.

Doch genauso oft wie ich solch schönes Feedback erhalte, kommen auch Fragen dahingehend, wie man nun auf der Longenkursbasis aufbauen kann. Wie man die Ausbildung sinnvoll weitergestalten kann, sodass das Ziel erreicht werden kann, ein ebenso lockeres Pferd unter dem Sattel zu erhalten. Und von Einsteigern erreicht mich oft die Frage danach, wie man die Arbeit auch schon zu Beginn abwechslungsreicher gestalten kann.

Im ersten Longenkurs habe ich sehr viele Grundlageninformationen zur Anatomie des Pferdes aufbereitet, denn ich halte sie für sehr wichtig für eine gute Pferdeausbildung. Dieser Kurs diente darüber hinaus der Vermittlung der wichtigen Grundlagenlektionen, auf denen all meine weitere Ausbildung basiert. In meiner Praxis nutze ich natürlich noch mehr Ausbildungstechniken als das Longieren an der einfachen Longe wie im Longenkurs dargestellt. Nur die hätten den Rahmen des ersten Kurses gesprengt . Und wichtiger noch: sie hätten von den unerlässlichen Grundtechniken und -lektionen abgelenkt. Ohne diese aber geht es nicht.

Der vorliegende Aufbaukurs ist nun für alle gedacht, die die Arbeit nach dem Longenkurs schon kennen und für Pferde geeignet, die damit gearbeitet werden. Jetzt gilt es, die Ausbildung vielfältig und spannend zu gestalten und Schritt für Schritt den Weg zum locker-gelassenen Reitpferd zu beschreiten.

Was kostet der Aufbaukurs zum Longenkurs?

Der Preis für den Aufbaukurs zum Longenkurs beträgt in Deutschland 39,- EUR inkl. UmsSt.

(Nach der neuen EU-Regelung gelten für Privatverkäufe in EU-Länder folgende Preise (Preise werden im Shop nach der Länderauswahl angezeigt): Belgien, Lettland, Litauen, Niederlande, Spanien, Tschechische Republik 39,66 EUR, Bulgarien, Estland, Großbritannien, Österreich, Slowakische Republik, Rumänien 39,33 EUR, Dänemark, Kroatien, Schweden 40,97 EUR, Finnland 40,64 EUR, Frankreich 34,58 EUR, Griechenland, Irland, Polen, Portugal 40,31 EUR, Italien, Slowenien 39,98 EUR, Luxemburg 33,76 EUR, Malta 38,67 EUR, Ungarn 41,62 EUR, Zypern 39,- EUR – alle Preise inklusive der jeweiligen Umsatzsteuer, Bestellungen aus allen anderen Ländern 39,- EUR o.UmSt.)

Dafür bekommen Sie:

  • Einen rund 180-Seiten starken Selbstlernkurs im PDF-Format (für den Sie den Acrobat-Reader zum Lesen und Ausdrucken brauchen)
    • mit ausführlichen Infos über das Longieren für Fortgeschrittene mit praktischen Anleitungen,
    • mit einem Grundkurs für die klassische Arbeit an der Hand,
    • mit einer Einführung in die Arbeit am langen Zügel,
    • mit einem Grundkurs für die Arbeit an der Doppellonge
    • und mit praktischen Anleitungen für die Arbeit unter dem Sattel;
  • sowie den Zugang zu einer Mediathek zum Kurs, wo ich Ihnen Übungen und Abläufe in Wort und Bild zeige und Sie weitere Downloads finden
  • u.a.m.

Ihr Rückgaberecht

Wenn Sie nach zwei Wochen nicht zufrieden sind, stornieren wir Ihre Bestellung – eine Mail genügt.

Nach der Bestellung erhalten Sie sofort den Link zum Download des Longenkurses.

Der Aufbaukurs zum Longenkurs als Geschenk

Sie können den Aufbaukurs zum Longenkurs auch an jemanden verschenken. Schicken Sie uns in diesem Fall bitte eine Mail – wir melden uns dann bei Ihnen. Aber bitte denken Sie daran, dass die Beschenkte den Longenkurs als Grundlage für diesen Kurs braucht.

 

Noch ein Feedback zum Kurs:

Liebe Tania, liebe Babette !

Vielen Dank für diesen tollen Kurs. Ich hatte schon länger daran gedacht, den Kurs zu kaufen und nun habe ich ihn mir zu Weihnachten geschenkt. Das ist genau das, was ich gesucht habe. Ich habe mein Pferd nach Eurem Longenkurs gearbeitet aber in letzter Zeit nicht mehr so oft, da wir nicht wussten, was wir weiter machen sollten. Nun werden wir ja für die nächsten Monate ( oder Jahre) ausreichend beschäftigt sein. Zur Zeit ist ja alles hartgefroren aber wir haben schon mal mit der 1. Abkauübung begonnen. Ich freue mich so, dass ich jetzt endlich wieder mehr am Boden machen kann, denn ich habe schon häufiger festgestellt, dass ich gar nicht so unbedingt in den Sattel muss. Das liegt aber auch sicher daran, dass ich erst 2 Reitlehrerinnen hatte, die es so ähnlich wie ihr gemacht haben. Ansonsten hatte ich halt den herkömmlichen Unterricht, der aber mir und vor allem meinem Pferd keinen Spaß  gemacht hat. Mein Pferd hat so deutlich „Nein“ gesagt, dass ich gezwungen war, einen anderen Weg zu gehen. Dabei haben wir viele tolle Sachen gelernt und irgendwann hatte Mirja Neitzke (Rössner) mir von Euch erzählt. Ich wünschte, ich hätte so das Reiten gelernt, dann wäre manches einfacher gewesen. 

Ich werde mich sicher noch mal an Euch wenden müssen, denn das eine oder andere Problem wird bestimmt auftauchen.

Viele Grüße,
Meike

Die Autorin

Ich bin Babette Teschen. Ich habe mich in den letzten Jahren besonders auf das Thema Longieren spezialisiert, weil diese Arbeit in der Aus- und Weiterbildung von Pferden und auch zur Vertrauensbildung von Problempferden besonders wertvoll ist. Ich gebe auch Seminare zum Longieren und habe nun nach dem ersten Longenkurs diesen Aufbaukurs geschrieben, da viele begeisterte Leser/innen gerne wissen möchten, wie es mit der Longenarbeit weitergehen kann.

Die Fakten

Inhalt des Kurses: Der Aufbau Kurs zum Longenkurs zur Ergänzung der Grundlagenarbeit an der einfachen Longe.

Umfang des Kurses: Rund 180 Seiten + anschauliche Videos zu verschiedenen Übungen.

Auslieferung des Lernstoffs: Bequem per eMail als PDF in Ihr Postfach.

Art des Programms: Selbstudium mit vielen praktischen Anleitungen.

Lernziele:

  • Sie erhalten Anleitungen und Ideen, wie Sie das Longieren mit Bodenhindernissen sinnvoll und abwechslungsreich gestalten können.
  • Sie bekommen einen Grundkurs in der klassischen Handarbeit.
  • Sie bekommen eine Einführung in die Langzügelarbeit.
  • Sie erfahren, wie Sie mit der Arbeit an der Doppellonge beginnen und diese dann sinnvoll weiterführen können.
  • Sie bekommen praktische Anregungen, wie Sie das bisher Erlernte auch vom Sattel aus umsetzen können.

Ihre Investition: Für den umfangreichen Kurs, der Ihnen sowohl das Hintergrundwissen als auch das praktische Knowhow zum fortgeschrittenen Longieren, zur Arbeit an der Hand, zur Langzügelarbeit, zur Arbeit an der Doppellonge und zu den ersten Schritten unter dem Sattel vermittelt, investieren Sie in Deutschland 39,- EUR inkl. UmsSt.

(Nach der neuen EU-Regelung gelten für Privatverkäufe in EU-Länder folgende Preise (Preise werden im Shop nach der Länderauswahl angezeigt): Belgien, Lettland, Litauen, Niederlande, Spanien, Tschechische Republik 39,66 EUR, Bulgarien, Estland, Großbritannien, Österreich, Slowakische Republik, Rumänien 39,33 EUR, Dänemark, Kroatien, Schweden 40,97 EUR, Finnland 40,64 EUR, Frankreich 34,58 EUR, Griechenland, Irland, Polen, Portugal 40,31 EUR, Italien, Slowenien 39,98 EUR, Luxemburg 33,76 EUR, Malta 38,67 EUR, Ungarn 41,62 EUR, Zypern 39,- EUR – alle Preise inklusive der jeweiligen Umsatzsteuer, Bestellungen aus allen anderen Ländern 39,- EUR o.UmSt.)

Ihr Rückgaberecht: Wenn Sie nach 2 Wochen nicht mit dem Kurs zufrieden sind, können Sie Ihre Bestellung stornieren – eine Mail genügt.

Start: Jederzeit

 

Möchten Sie den Aufbaukurs zum Longenkurs verschenken?

Dann schicken Sie uns bitte eine Mail – wir melden uns dann bei Ihnen. Aber bitte denken Sie daran, dass die Beschenkte den Longenkurs als Grundlage für diesen Kurs braucht.

Stimmen zum Kurs

Hier finden Sie Rückmeldungen zum Aufbaukurs:

„Nun nehme ich Anlauf zu einem suuuuper Riesenlob, eine echte 1 plus mit drei Sternchen, ich hatte große Feude beim Lesen und habe gewissermaßen die ganze Zeit deine Stimme gehört und hatte dich und deine tolle Arbeit live und in Farbe vor Augen. Es ist super authentisch, leidenschaftlich, sachlich und das Praxisnaheste, was ich je in schriftlicher Form erlebt habe. So, jetzt weißt du es!

Am Ende des letzten Kapitels hatte ich eine Gänsehaut und leicht überflutete (eckige) Augen…“

Maike Knifka,

Osteopathische Pferdephysiotherapeutin und Reitlehrerin

***

„Erstmal GRATULATION zu Eurem neuen „Werk“ – dem Aufbau-Longenkurs. Es fasziniert mich immer wieder, wie ihr die Themen anfasst und in Worte und Bilder packen könnt, so dass man es einfach nur verstehen muss!

Viel gelernt habe ich von Dir/Euch in Bezug auf die Bodenarbeit. Als Reiter ist man es gewohnt, Herausforderungen im Sattel zu lösen und nicht vom Boden aus. Stellen-biegen-gerade richten und versammelnde Gymnastizierung gehörten für mich nicht in die „Bodenarbeit“, sondern zum Reiten.

Bodenarbeit hatte für mich nichts mit den o.g. Themen zu tun, mehr mit Seilchen schwingen oder Zirkuslektionen oder was weiß ich…bis letztes Jahr…wo ich mich auf die Suche nach einer Trainings-/Gymnastizier-Möglichkeit für Guanito machte, weil ich das Reiten aus gesundheitlichen Gründen aufhören musste.

Ihr habt meinen „reiterlichen“ Horizont ordentlich erweitert und dafür danke ich Euch.“

Manuela Stauber,Training für aktives Reiten, Regensburg

***

Hallo liebes Wege zum Pferd Team!

Diese Mail möchte ich (…) nutzen um Euch zu sagen, wie toll ich Euren Longenkurs finde! Es liegt mit schon lange auf dem Herzen und auf der Zunge, aber für nicht brandeilige Mails fehlt dann doch meist die Zeit…

Ich bin Heilpraktikerin, behandele hauptsächlich Pferde, und stehe immer wieder vor dem Problem gegen schlechtes Reiten und Longieren „anbehandeln“ zu müssen. Mittlerweile ist www.longenkurs.de schon wie ein Mantra für mich geworden. Viele Besitzer sind einfach falsch angeleitet und wollen es ja durchaus richtig machen, wenn sie nur wüssten wie. Die finden in Eurem Longenkurs eine absolut leicht verständliche und selbst nachvollziehbare Synergie aus klassischer Handarbeit und Schiefentherapie. Ich bin so glücklich, dass ich mir nicht mehr den Mund fusselig reden muss, sondern sie nur auf Eure Seite schicken!

Aber auch für mich selbst ist Euer Wissen Gold wert. Ich komme aus der sogenannten FN-Reiterei und habe lange und verzweifelt nach einer Alternative suchen müssen. Über meine Tätigkeit und unsere eigenen Pferde bin ich zur akademischen Reitweise gekommen und habe mich intensiv mit der Schiefentherapie beschäftigt. Mittlerweile habe ich bei einer Schülerin von Bent Branderup Unterricht und war vor knapp zwei Jahren für eine Wochenend-Einführung mit meinem Pferd bei Schöneichs. Wir stehen noch ganz am Anfang, aber es macht einfach nur Spaß mit einem zufriedenen und ausbalancierten Pferd zu arbeiten.

Mittlerweile zählt für mich nicht mehr das Was – sprich tolle Lektionen – sondern das Wie … ein über den Rücken schwingendes Vorwärts-Abwärts kann so viel mehr Spaß machen als eine mühsam heraus gepresste Lektion! Nach Handarbeit bin ich mittlerweile süchtig, und meine große Warmblutstute lässt sich mit hauchfeinen Hilfen dirigieren (an unserem Haflinger arbeiten wir noch …). Selbst unser altes Reitpony, das sein ganzes Leben falsch geritten wurde (Asche über mein Haupt, aber damals wusste ich es leider nicht besser) hat mit über Zwanzig noch korrektes Longieren gelernt und absolviert so 2-3 mal pro Woche mit Freude ihre Seniorengymnastik.

Tausend Dank, dass Ihr so viel Zeit und Mühe in diese fantastischen Arbeitsanleitungen und Filme steckt und Euer Wissen so der Allgemeinheit zur Verfügung stellt!

Viele liebe Grüße, Claudia Koch mit Riccarda