Das „Wege-zum-Pferd“-E-Book

Es geht auch anders!

Tipps, Ideen und Übungen für mehr Harmonie, Spaß und Verständigung mit dem Pferd

350 Seiten Praxiswissen für einen pferdegerechten Umgang – im Alltag, in der Ausbildung und im Training.

Haben Sie sich auch schon öfter beim Umgang mit Ihrem Pferd oder im täglichen Training gefragt, ob das nicht anders geht? Ob sich Hilfen nicht feiner geben lassen müssten, ob Erziehung nicht netter und liebevoller vonstatten gehen könnte und ob Sie nicht vielleicht auch eine andere Beziehung mit Ihrem Pferd aufbauen könnten?

Wir haben den Eindruck, dass sich immer mehr Pferdemenschen von dem, was „gängig“ ist, abwenden und nach Alternativen suchen. Dass sie andere Wege mit und zum Pferd suchen – Wege, die dem Wesen Pferd gerechter werden und die ein harmonisches Miteinander zum Ziel haben.

Es geht auch anders: Mehr Harmonie im Miteinander mit unseren Pferden

Wir beide haben nun seit über 30 Jahren mit Pferden zu tun. Wir reiten seit unsere Kindheit. Aber wenn wir ehrlich sind, haben wir erst in den letzten Jahren das Gefühl, tatsächlich der Idee eines pferdegerechten Umgangs näherzukommen.

Geholfen hat uns dabei sicher zum einen unser über die Jahre angesammeltes Wissen und unsere gewachsenen Erfahrungen. Aber viel entscheidender waren zum einen unsere Bereitschaft zur Selbstreflexion und das Hören auf unsere Pferde.

Wie die meisten sind wir in herkömmlich geführten Pferdeställen groß geworden und haben herkömmlich geprägten Unterricht gehabt. Wir haben vieles getan, was wir heute nicht mehr so machen würden und wir haben vieles falsch gemacht. Heute versuchen wir, konsequent aus unseren Fehlern zu lernen und wir geben uns gegenseitig immer wieder Feedback in allen Fragen rund ums Pferd.

Inzwischen leben wir mit unseren Pferden ein Miteinander, das uns glücklich macht – eines, in dem wir mehr und mehr auf Zwangsmittel, Strafen und Maßregelungen verzichten können. Und das nicht, weil wir „antiautoritär“ eingestellt sind, sondern weil wir unsere Pferde Stück für Stück immer besser verstehen und aus diesem Verständnis heraus immer bessere und schönere Wege finden, mit ihnen zu arbeiten.

Das Ziel: eine pferdegerechte Erziehung

Wir sind überzeugt davon, dass es ohne Erziehung nicht geht. Pferde sind große Tiere, die für uns Menschen gefährlich werden können. Entscheidend aber ist für uns, dass die Erziehung von Pferden weggeht von Dominanz, Hilfsmitteln und Gewalt hin zu einem Grundverständnis dieser Tiere. Gefährlich ist nämlich unserer Erfahrung nur der falsche Umgang mit ihnen.

Wir hätten uns früher Denkanstöße und Anregungen für andere Wege im Umgang mit Pferden gewünscht – zum Nachdenken, zum Hinterfragen und um alternative Lösungen von Probleme zu finden. Das ist einer der Hauptgründe, warum wir „Wege zum Pferd“ betreiben: um genau das bieten zu können.

Ein pferdegerechter Umgang fängt bei uns selbst an

Wir sind der Überzeugung, dass ein pferdegerechtes Miteinander nur da entstehen kann, wo der Mensch bereit ist, sich und sein Tun immer wieder aufs Neue zu hinterfragen. Alles, was wir zu wissen glauben, kann durch neue Erfahrungen, Informationen und Erkenntnisse morgen schon wieder anzupassen sein. Alles, was bei einem Pferd klappt, kann bei einem anderen Pferd das vollkommene Gegenteil auslösen. Und was uns heute „richtig“ erscheint, kann sich morgen als Irrtum erweisen.

Zugegeben – es ist einfacher, daran zu glauben, dass man nur DIE Methode finden muss, nur DIE Technik anwenden muss, damit es klappt mit den Pferden. Aber das haben uns unsere Jahre mit den Pferden und vor allem die Pferde selbst gelehrt: eine solche Methode gibt es nicht.

Und weil das manchmal ganz schön frustrierend sein kann, haben wir uns dazu entschlossen, „Wege zum Pferd“ aufzubauen, eine Webseite, die anderen Mut macht, sich dennoch immer wieder selbst zu hinterfragen. In unseren Blogs auf „Wege zum Pferd“ schreiben wir über all das, was wir täglich mit den Pferden erleben, was uns durch den Kopf geht, wobei wir uns geirrt haben oder darüber, was wir gelernt haben. Die vielen, vielen Rückmeldungen zeigen uns, dass das, was wir schreiben, für viele sehr hilfreich und ermutigend ist und das freut uns sehr.

Was wir Ihnen bieten können

Was wir nicht in unserem Programm haben, sind schnelle Lösungen und oder „DIE Methode“.

Was wir statt dessen bieten:

  • eine Fülle an Denkanstößen, die Sie für das Wesen Pferd sensibilisieren und die es Ihnen leichter machen, pferdegerecht zu reagieren,
  • umfangreiches, nützliches und wichtiges Wissen rund ums Pferd, das in der Praxis hilfreich ist
  • und vielfältigste, ganz praktische Anregungen, Übungen und Ideen, die Sie ausprobieren und für sich weiterentwickeln können, um mehr Vertrauen und Harmonie mit Ihrem Pferd zu erleben.

Was Sie alles in diesem E-Book finden

Das Wege-zum-Pferd-E-Book besteht aus vier Teilen:

  • Teil 1 befasst sich mit dem „Drumherum“, also mit dem, was Pferde ausmacht, mit Gedanken zur so genannten „Dominanz“, Grundsätzliches zum Strafen, Aspekte der Haltung u.ä. Hier finden Sie vor allem grundlegende Ansichten zum Umgang mit Pferden.
  • Teil 2 beleuchtet mehr das Innere, also das, was unsere Beziehung zu unseren Pferden ausmacht. Hier sind vor allem Denkanstöße zur Selbstreflexion zu finden und zu dem, was es den Pferden oft recht schwer mit uns Menschen macht.
  • Teil 3 geht auf die Ausbildung und das tägliche Training mit unseren Pferden ein – ob nun vom Boden oder vom Sattel aus. Auch hier finden Sie Denkanstöße und Anregungen, aber auch konkrete Anleitungen, mit denen Sie arbeiten können und Infos zum Clickertraining.
  • Teil 4 stellt den Übungsteil dar. Hier finden Sie vielfältigste Übungsanleitungen von Grundlagenübungen, die jedem Pferd helfen, über Anti-Scheu- und Vertrauensübungen bis hin zu Spaß- und Spielideen.

Und hier noch ein kleiner Ausschnitt aus den einzelnen Inhalten:

  • Wesens- und Haltungsfragen – Wesenszüge des Pferdes und warum es wichtig ist, sie zu kennen. Was braucht mein Pferd, um pferdegerecht zu leben? Gesundheitliche Aspekte, die zu beachten sind. U.v.m.
  • Erziehungsfragen – Das Märchen von der Dominanz. Wie kann ich ohne Strafen erziehen? Was tun, wenn mein Pferd „stur“ ist? Entscheidende Kleinigkeiten, die viel bewirken u.v.m.
  • Beziehungspflege – Was unsere Pferde uns bedeuten. Wie unsere eigenen Stimmungen unser Pferd beeinflussen. Vom Unsinn unseres Perfektionsanspruchs u.v.m.
  • Ausbildungs- und Trainingsaspekte – Wann Ausbildung überhaupt beginnen soll. Was es bei Ausbildungskonzepten zu beachten gilt. Woran man gute Ausbilder erkennt. Wie man sich feinere Hilfen erarbeitet. u.v.m.
  • Konkrete Alltagsfragen – Wie schaffe ich es, dass mir mein Pferd auch in schwierigen Situationen vertraut? Wie entspanne ich mein Pferd? Wie bereite ich mein Pferd besser auf Tierarztbesuch vor?
  • Spiel und Spaß – Verschiedene Pferdespielzeuge. Tanzkurs fürs Pferd. Ballspielen. Lachen u.v.m.

Warum wir dieses E-Book erstellt haben

Seitdem wir auf „Wege zum Pferd“ regelmäßig Artikel veröffentlichen, wurden wir immer mal wieder gefragt, ob es denn auch alle Artikel gesammelt zu kaufen gäbe. Da die Fülle an Artikeln inzwischen wirklich so groß geworden ist, dass kaum einer alles online lesen kann und da die Texte, die nur im Newsletter erschienen sind, gar nicht online sind, haben wir diese Idee übernommen und haben das „Wege zum Pferd“-Handbuch als E-Book erstellt.

Mit dieser umfangreichen Artikelsammlung bieten wir Ihnen sehr viele Inspirationen und Anregungen und eine Fülle an praktischen Tipps für ein schöneres Miteinander mit Ihrem Pferd.

Sie können in dem PDF bequem nach den Begriffen suchen, die Ihnen wichtig sind, können sich über das Inhaltsverzeichnis immer genau mit den Themen beschäftigen, die gerade für Sie anstehen oder Sie stöbern einfach darin. Sie können sich Teile oder auch das ganze E-Book ausdrucken, um sich vielleicht jeden Abend vor dem Einschlafen eine kleine Portion Denkanstoß zu genehmigen.

Was kostet das „Wege-zum-Pferd“-E-Book?

Der Preis für dieses E-Book beträgt in Deutschland 22,50 EUR inkl. UmsSt.

(Nach der neuen EU-Regelung gelten für Privatverkäufe in EU-Länder folgende Preise (Preise werden im Shop nach der Länderauswahl angezeigt): Belgien, Lettland, Litauen, Niederlande, Spanien, Tschechische Republik 22,88 EUR, Bulgarien, Estland, Großbritannien, Österreich, Slowakische Republik, Rumänien 22,69 EUR, Dänemark, Kroatien, Schweden 23,63 EUR, Finnland 23,45 EUR, Frankreich 19,95 EUR, Griechenland, Irland, Polen, Portugal 23,26 EUR, Italien, Slowenien 23,07 EUR, Luxemburg 19,47 EUR, Malta 22,31 EUR, Ungarn 24,01 EUR, Zypern 22,50,- EUR – alle Preise inklusive der jeweiligen Umsatzsteuer, Bestellungen aus allen anderen Ländern 22,50 EUR o.UmSt.)

Dafür bekommen Sie:

  • 350 Seiten geballtes Pferde-Wissen in über 180 Artikeln von zwei Frauen, die beide seit über 30 Jahren mit Pferden zu tun haben.
  • Vielfältigste Denkanstöße zum Reflektieren zum Miteinander von Mensch und Pferd in allen Bereichen.
  • Wissen, Infos, Knowhow in Fragen Umgang, Training, Erziehung und Haltung.
  • Konkrete Tipps und Anleitungen für die tägliche Arbeit mit dem Pferd.
  • Eine Fülle praktischer Übungen für einen sichereren Alltag, für mehr Vertrauen und für mehr Spaß.

Ihr Rückgaberecht

Wenn Sie nach zwei Wochen nicht zufrieden sind, stornieren wir Ihre Bestellung – eine Mail genügt.

 

Nach der Bestellung erhalten Sie per Mail eine Bestellbestätigung mit einem Link für den sofortigen Download des E-Books.

Das „Wege-zum-Pferd“-E-Book als Geschenk

Sie können das Wege-zum-Pferd“-E-Book auch an jemanden verschenken. Schicken Sie uns in diesem Fall bitte eine Mail – wir melden uns dann bei Ihnen.

 

Weitere Stimmen unserer Leser/innen

Hallo Babette!

Ich habe deinen blog erst heute gefunden und bin soo begeistert! Ich hab ewig nach so einfachen, verständlichen Anleitungen gesucht, in Büchern und Profiviedos wird immer so mit Fachbegriffen geworfen das ich die Übungen nie nacharbeiten könnte, hier verstehe ich alles sofort und das du zusätzlich Videos reinstellst ist einfach nur s.p.i.t.z.e.!!

Danke vielmals!!

Charlotte

***

Bestimmt gab es schon oft Kekse für Euch, aber ich möchte hier einmal sagen, wie toll ich den Longenkurs finde und je mehr ich hier im Forum lese, auch die Beiträge von Euch. Dafür mein herzliches Dankeschön auch im Namen aller Vierbeiner (Ponys und Pferde).

Es gibt viel zu wenig Menschen, die sich solche guten Gedanken machen und so viel Hintergrundwissen haben. Ein großes Lob an Eure Idee, die Ausarbeitung fairer Ausbildung und die tolle Betreuung per Forum und sicher auch auf den Kursen,

Carolin Klose

 

Die Autorinnen

Wir – Babette Teschen und Tania Konnerth – betreiben die Internet-Seite „Wege zum Pferd“ seit März 2008. Mit diesem Internetangebot möchten wir unsere persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse mit anderen teilen. Wir haben beide seit unserer Kindheit mit Pferden zu tun und blicken auf viele Jahre voller vielfältigster Erlebnisse mit Pferden zurück. Nachdem wir beide immer wieder an den Punkt gekommen sind, an dem wir den herkömmlichen Weg nicht mehr gehen wollten, sind wir auf der Suche nach anderen – für Mensch und Pferd schöneren – Wegen. Unser Ziel ist ein harmonisches Miteinander, bei dem wir unsere Pferde immer wieder neu entdecken und damit jeden Tag ein bisschen besser verstehen.

 

 
 

Die Fakten

Inhalt des E-Books: Eine umfangreiche Artikelsammlung bestehend aus Blogbeiträgen und Newsletter-Editorials aus zweieinhalb Jahren zu allen möglichen Themen, wie Haltung, Umgang, Erziehung, Ausbildung, Training und vieles mehr – sowie einem umfangreichen praktischen Übungsteil.

Umfang des E-Books: Über 180 Artikel auf über 350 Seiten.

Auslieferung des E-Books: Bequem per eMail als PDF in Ihr Postfach – zum Online-Lesen oder Ausdrucken.

Nutzen:

  • Vielfältige Anregungen und Denkanstöße zu einem pferdegerechten Umgang.
  • Hinweise zum Wesen des Pferds und zu einigen Haltungs- und Gesundheitsfragen.
  • Selbstreflexionen zum Miteinander und zum eigenen Verhalten.
  • Gedanken zur Ausbildung und zum täglichen Training, sowie praktische Anleitungen für typische Alltagsfragen.
  • Vielfältige Übungen zum Umgang, Anti-Scheu-Training und Spielen.
  • Zitate und Fotos zur Illustration und Inspiration.

Ihre Investition: Für die umfangreiche Artikelsammlung, die quasi ein Handbuch für einen pferdegerechten Umgang darstellt, investieren Sie in Deutschland 22,50 EUR inkl. UmsSt.

(Nach der neuen EU-Regelung gelten für Privatverkäufe in EU-Länder folgende Preise (Preise werden im Shop nach der Länderauswahl angezeigt): Belgien, Lettland, Litauen, Niederlande, Spanien, Tschechische Republik 22,88 EUR, Bulgarien, Estland, Großbritannien, Österreich, Slowakische Republik, Rumänien 22,69 EUR, Dänemark, Kroatien, Schweden 23,63 EUR, Finnland 23,45 EUR, Frankreich 19,95 EUR, Griechenland, Irland, Polen, Portugal 23,26 EUR, Italien, Slowenien 23,07 EUR, Luxemburg 19,47 EUR, Malta 22,31 EUR, Ungarn 24,01 EUR, Zypern 22,50,- EUR – alle Preise inklusive der jeweiligen Umsatzsteuer, Bestellungen aus allen anderen Ländern 22,50 EUR o.UmSt.)

Ihr Rückgaberecht: Wenn Sie nach 2 Wochen nicht mit dem Kurs zufrieden sind, können Sie Ihre Bestellung stornieren – eine Mail genügt.

Start: Jederzeit

 
 

Möchten Sie das „Wege-zum-Pferd“-E-Book verschenken?

Dann schicken Sie uns bitte eine Mail – wir melden uns dann bei Ihnen.

Stimmen zu „Wege zum Pferd“ und zum E-Book

Hier finden Sie Rückmeldungen von unseren Leserinnen:

Hallo Babette und Tania!

Ich habe mir gestern Euer neues e-book heruntergeladen und bin einfach nur begeistert! Einmal mit dem Lesen begonnen konnte ich nicht mehr davon lassen. Euer e-book ist schlicht eines der besten Pferdebücher, was ich bisher gelesen habe! Und es sollte zur Pflichtlektüre für jeden Pferdenarren werden.

Selbst stecke ich derzeit in einem recht ambivalenten Verhältnis zu meiner Stute, die mich vom Verhalten sehr an Anthony in seiner Jungspundt-Phase erinnert, mich oft an meine Grenzen bringt und für Kopfzerbrechen sorgt, viele Vorstellungen und Träume wieder relativiert. Mir beibringt mich mit winzigen Schritten zufrieden zu geben und vieles als nicht selbstverständlich anzusehen. Eine gute Lehrmeisterin also – aber auch Lernen ist manchmal zermürbend. Zum Glück liegt mir Gewalt absolut fern, aber ich hatte schon den ein oder anderen unschönen Gedanken a là „dieses bockige Viech“ – manövriere mich gleichzeitig mit meinem sanften, gewaltfreien Vorgehen bei uns am Stall in eine Außenseiterrolle.

Und was soll ich sagen: Schon die ersten Seiten haben bewirkt, dass sich mein zeitweise doch recht verzweifeltes Gefühl in ein freudiges verwandelt hat. Plötzlich bin ich wieder zuversichtlich und ruhig und trage einfach nur Bewunderung, Respekt und Zuneigung für mein Stütchen in mir! Und auch das Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein. Auch wenn es gefühlt reiterlich abwärts bzw. nicht weiter geht, so verbessert sich unser Verhältnis an sich stetig und mir wird bewusst, wie wertvoll das ist – als gesunde Basis für alles weitere. Dass ich ihr Zeit geben muss und ich in vielen Dingen viel zu ungeduldig und schnell vorgegangen bin.

Danke Euch!!! Ihr seid einfach nur toll! Ellen

***

Liebe Babette, liebe Tania,

seit zweieinhalb Jahren arbeiten mein Don-Röschen und ich nun nach eurem Longenkurs und allem, was noch so damit zusammenhängt.

Clickern, spielen, Spaß haben. Das waren noch Anfang 2009 Dinge, die ich belächelt habe. Das war doch keine „Arbeit“ mit nem Pferd! Fragen statt Bestimmen ??? Niemals! Das gibt sonst ein Dominanzproblem! 😉 Und das Longieren ohne Ausbinder an einem Kappzaum ging ja nun schon mal gar nicht. Haben wir ja noch nie gesehen, geschweige denn gemacht.

Aber was haben wir denn eigentlich gemacht??? Wir haben uns 10 Jahre lang gegenseitig die Laune verdorben, miteinander gezankt, Druck aufgebaut, der vom Pferd mit Gegendruck, Missmut und Verweigerung bis hin zu Aggressivität quittiert wurde.

Dem Pferderücken habe ich geschadet mit meiner Art Training, ob unterm Sattel oder an der Longe. Habe mir mein Pferd fast zum Feind gemacht.

Hatte Glück , dass sie so anständig blieb, sich autistisch zu

verkriechen und abzuschalten.

Sie hätte, im Nachhinein betrachtet, auch das Recht gehabt, mir einfach die Hufe um die Ohren zu schlagen. Hätte sie mal! Dann wäre ich vielleicht früher dahintergekommen! Allerdings mit Sicherheit auch noch schmerzhafter. Euer Weg, euer „Es geht auch anders“ war meine letzte Hoffnung.

Natürlich war es nicht leicht. Wer reflektiert schon gern seine Fehler, seine Einstellung zum Pferd . wer kommt schon gern dahinter, dass er nicht nur am Pferd Defizite hat, sondern auch ganz allgemein, menschlich, charakterlich.

Es war ein schwieriger Prozess, aber nun kann ich wirklich sagen: Euer Weg hat mir nicht nur den Weg in das Herz meines Pferdes geöffnet sondern ganz einfach auch einen besseren Menschen aus mir gemacht.Dafür kann ich nicht genug Danke sagen.

Ich wünsche euch weiterhin viel Spass und Erfolg in eurer Arbeit .

Ganz liebe Grüße von Beate

***

Eure Texte gehen richtig ans Herz, bzw. öffnen es weit. Man merkt einfach, dass ihr mit eurem Sein bei den Pferden seid. Es macht riesig Spaß eure schönen Zeilen zu lesen.

Danke und herzliche Grüße, Tanja

***

Hallo …

ich bin begeistert, dass ich diese Seite gefunden habe. Gleich heute habe ich mich auf mein Pferd gesetzt und habe versucht, Deine Tipps anzuwenden. Mein Pferd hat sehr viel Schwung und es ist eine Katastrophe für mich, dass ich ihn nicht aussetzen kann. Ich hatte damit nie Probleme, aber bei ihm verzweifel ich und das nun schon seit fast 2 Jahren. Leider kann ich auch nur, wie ich es bei vielen anderen auch lese, nur etwas verstehen, was ich auch visuell verstehen kann. Und nun denke ich immer an das kleine Vögelchen und ich bin komischerweise weich und das im ganzen Körper!!! Ich bin echt von den Socken!!! Toll, toll, toll!!! Auch ich würde mir wünschen, eine Trainerin wie Dich an meiner Seite zu haben!

Einen lieben Gruß, Juliane

***

Hallo Babette, hallo Tania,

erstmal meinen vollen Respekt, was ihr euch für Gedanken macht, um dem Pferd gerecht zu werden und jedes Einzelne dann auch als Individuum zu behandeln – einfach nur genial. Euere innere Einstellung, jeden Tag neu vom Lebewesen zu lernen und auszuprobieren, dann dem Pferd auch Raum zu geben für seine eignen Ideen, eigentlich gibt es dafür gar keine Worte mehr… einfach nur: WOW.

Dann noch eure konkreten Tipps dazu für die Zweibeiner, den Vierbeiner noch mehr zu verstehen/fühlen. Das Pferd zu unterstützen, uns mit unseren Anliegen mehr einordnen zu können und somit das von uns Gewünschte umsetzen zu können. Was ihr da macht, es geht einfach nicht mehr besser – obwohl wir uns jeden Tag ja noch weiterentwickeln – wo kommt ihr da noch hin? Dann all eure Tipps, das kann man so wunderbar nachvollziehen, alles zum Guten für unsere Pferde. (…)

Euch extra zu schreiben, „macht weiter so“, ist für mich völlig daneben. Ihr habt soviel Gefühl und auch Wissen fürs/ums Pferd, ihr könnt ja gar nicht mehr anders als so….

Ganz liebe Grüße, auch von meinem Pferdi, die gerne so behandelt wird und lernt, wie ihr es lebt – und jeden Tag in ihren Möglichkeiten „danke dafür“ sagt Beate